Meine Sammlung

Nachhaltigkeitsstrategie

In den Unternehmenswerten hat Henkel sich verpflichtet, seine führende Rolle im Bereich Nachhaltigkeit weiter auszubauen. Eine Balance zwischen wirtschaftlichem Erfolg, Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung anzustreben, ist seit Jahrzehnten fester Bestandteil der Unternehmenskultur. Als Vorreiter im Bereich Nachhaltigkeit will Henkel neue Lösungen für eine nachhaltige Entwicklung vorantreiben und sein Geschäft verantwortungsvoll und wirtschaftlich erfolgreich weiterentwickeln. Dieser Anspruch umfasst alle Aktivitäten des Unternehmens. Die Basis bilden die weltweit rund 50.000 Mitarbeiter. Sie haben die Prinzipien des nachhaltigen Wirtschaftens fest in ihrem täglichen Denken und Handeln verankert.

Nachhaltigkeitsstrategie 2030: Mit weniger Ressourcen mehr erreichen

Die Welt steht vor großen Herausforderungen: Bereits heute ist der globale ökologische Fußabdruck der Menschheit größer, als es die Ressourcen der Erde langfristig erlauben. Die Weltbevölkerung wird Schätzungen zufolge bis zum Jahr 2050 auf 9 Milliarden steigen. Gleichzeitig führt die zunehmende Wirtschaftsleistung zu steigendem Konsum und Ressourcenbedarf. Dadurch wird sich der Wettbewerb um die verfügbaren Ressourcen in den kommenden Jahrzehnten verschärfen. Da der Verzicht auf Lebensqualität und Konsum keine realistische Lösung darstellt, hat Henkel die „Vision 2050“ des World Business Council for Sustainable Development als Grundlage für seine Strategie gewählt: „Im Jahr 2050 leben 9 Milliarden Menschen gut und im Einklang mit den begrenzten Ressourcen der Erde.“ Das bedeutet: Lebensqualität schaffen und gleichzeitig den Ressourcenverbrauch und Emissionsausstoß verringern.

Im Mittelpunkt unserer Nachhaltigkeitsstrategie steht daher die Idee, mit weniger Ressourcen mehr zu erreichen. Dabei konzentriert Henkel seine Aktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit auf sechs Fokusfelder: „Leistung“, „Gesellschaftlicher/sozialer Fortschritt“, „Energie und Klima“, „Materialien und Abfall“, „Wasser und Abwasser“ sowie „Gesundheit und Sicherheit“. Sie spiegeln die für das Unternehmen relevanten Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung wider. Henkel will mehr Wert schaffen: für seine Kunden und Verbraucher, sein gesellschaftliches Umfeld sowie für das Unternehmen – bei einem reduzierten ökologischen Fußabdruck. Daher werden Innovationen, Produkte und Technologien benötigt, die mehr Lebensqualität und gleichzeitig einen geringeren Material- und Rohstoffverbrauch ermöglichen. Mit jahrzehntelanger Erfahrung im nachhaltigen Wirtschaften will das Unternehmen zusammen mit Lieferanten, Kunden und Verbrauchern zukunftsfähige Lösungsansätze entwickeln.

Unser Ziel für 2030: Verdreifachung der Effizienz

Bis zum Jahr 2030 will Henkel den Wert verdreifachen, der mit der Geschäftstätigkeit im Verhältnis zum ökologischen Fußabdruck geschaffen wird. Das Ziel, dreimal effizienter zu werden, bezeichnet Henkel als „Faktor 3“. Beispielsweise kann Henkel bei gleicher Leistung die eingesetzten Rohstoffe auf ein Drittel reduzieren. Oder Henkel verdreifacht den Wert bei konstantem Ressourcenverbrauch. Meist wird sich das Unternehmen dem Ziel von beiden Seiten nähern, also den Rohstoffverbrauch verringern und zugleich den erwirtschafteten Wert steigern.

Um dieses Ziel erreichen zu können, muss Henkel seine Effizienz jährlich um durchschnittlich 5 bis 6 Prozent steigern. Für die fünf Jahre von 2011 bis 2015 hatte sich das Unternehmen daher konkrete Zwischenziele gesetzt, die einer Effizienzsteigerung von 30 Prozent entsprechen. Diese Ziele hat Henkel erreicht und mit Blick auf das 20-Jahres-Ziel neue Zwischenziele in seinen Fokusfeldern bis zum Jahr 2020 definiert. Demnach will das Unternehmen das Verhältnis zwischen geschaffenem Wert und ökologischem Fußabdruck um insgesamt 75 Prozent verbessern – bezogen auf das Basisjahr 2010.

Nachhaltigkeit Fokusfelder und Ziele

Nachhaltigkeitsstrategie: Fokusfelder und Ziele bis 2020

Unser Ansatz für nachhaltige Geschäftsprozesse

Um unsere Strategie erfolgreich umzusetzen und die Ziele zu erreichen, muss sich beides im täglichen Denken und Handeln der rund 50.000 Mitarbeiter und in den Geschäftsprozessen widerspiegeln. Um unsere Strategie erfolgreich umzusetzen und unsere Ziele zu erreichen, setzen wir auf unsere Produkte, die Zusammenarbeit mit unseren Partnern und das Engagement unserer Mitarbeiter.

Unsere Produkte liefern mehr Wert für Kunden und Verbraucher. Das wird erreicht durch Innovation und Produkte, die eine bessere Leistung bei einem geringeren ökologischen Fußabdruck bieten und dadurch den Ressourcenverbrauch und andere negative Umweltauswirkungen reduzieren.

Partner sind entscheidend, um Nachhaltigkeit entlang der Wertschöpfungsketten voranzutreiben. Henkel will seine Partner, das heißt Lieferanten, Verbraucher und industrielle Anwender, noch stärker einbinden. Dazu arbeitet Henkel unter anderem mit ausgewählten Lieferanten zusammen, damit sie Rohstoffe mit einem verbesserten ökologischen Fußabdruck anbieten. Gleichzeitig hilft Henkel seinen Kunden und Verbrauchern, ihren eigenen Ressourcenverbrauch zu reduzieren.

Nicht zuletzt machen unsere Mitarbeiter einen entscheidenden Unterschied: Durch ihren persönlichen Einsatz, ihre Fähigkeiten und ihr Wissen leisten sie einen eigenen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung – sowohl im Berufsalltag als auch im gesellschaftlichen Leben. Sie sind die Schnittstelle zu den Kunden und Verbrauchern und machen Innovationen möglich.

Bildmaterial

Videos

Views:

25.02.16

Nachhaltigkeit bei Henkel

Das Video gibt einen Überblick über die Henkel-Nachhaltigkeitsstrategie.

Presseinformationen

Services & Downloads

Weitere Informationen