08.08.2017  Düsseldorf

Maximierung der Prozesseffizienz mit Proportionaldosierern

Der Bonderite duaLCys Prozess von Henkel – ein echter Game Changer für Effizienzsteigerung und Sicherheit bei der Zerspanung und Reinigung

In den zwei Jahren seit der Einführung am Metallbearbeitungsmarkt hat der innovative Bonderite duaLCys Prozess von Henkel seine Vorteile in Sachen Kosteneffizienz und Nachhaltigkeit gegenüber herkömmlichen Kühlschmier- und Reinigungsprozessen unter Beweis gestellt. Ein aktuelles Beispiel, das die Vorteile des Prozesses zeigt, ist ein anspruchsvolles Projekt mit Präzisionswerkzeugen für die Zerspanung beim deutschen Kunden Mapal. Henkel präsentiert Bonderite duaLCys als Highlight an seinem Stand auf der EMO 2017 in Hannover (Halle 6, Stand K01).

Bonderite duaLCys ist Teil des umfassenden Portfolios an Prozesslösungen von Henkel für die metallbearbeitende Industrie - mit maßgeschneiderten Lösungen für die individuellen Anforderungen der Kunden entlang ihrer gesamten Wertschöpfungskette, vom Gießen über die mechanische Bearbeitung bis hin zur Montage. Die innovative duaLCys-Technologie ermöglicht erhebliche Verbesserungen bei allen wettbewerbsrelevanten Kriterien wie Zeit, Betriebsmittel- und Energieverbrauch sowie Produktqualität und Prozesssicherheit. Die Technologie nutzt Synergien zwischen den Prozessflüssigkeiten, indem der Reiniger nach der Anwendung nicht entsorgt, sondern in das Kühlschmierstoffbad recycelt wird.

Inspiriert durch die bakterizidfreie duaLCys-Technologie hat Henkel eine komplette Palette an einkomponentigen Standard- und Spezialprodukten entwickelt:

  • Bonderite L-MR 20717 ist das Universalprodukt, geeignet für nahezu alle Anwendungen zur spanabhebenden Bearbeitung und eine große Bandbreite an Produktionsprozessen und Materialien.
  • Bonderite L-MR 21164 wurde für die Bearbeitung verschiedener Sondermaterialien entwickelt, wie Messing, Kupfer, verzinkte Aluminiumlegierungen und reines Magnesium. Das Produkt zeigt eine hohe Stabilität auch bei sehr hohen Wasserhärten.

Alle Produkte sind bor- und formaldehydfrei und bieten ausgezeichnete Eigenschaften hinsichtlich Biostabilität, Korrosionsschutz, Schmierfähigkeit und Reinigung. Dank der sehr feinen Dispersion sind sie auch für eine große Bandbreite an Wasserhärten und Anwendungen geeignet und ermöglichen Verbesserungen hinsichtlich Nachhaltigkeit sowie erhebliche Kosteneinsparungen.

Bonderite duaLCys hat in den vergangenen 18 Monaten über alle Systeme und alle Kundenanlagen hinweg den Kühlschmierstoffverbrauch um 60 Prozent gesenkt. Der Prozess hat sich bei nahezu allen Metallwerkstoffen in der Automobilindustrie weitgehend durchgesetzt und dringt rasch auch in andere Marktsegmente vor.

Erfolgreiche Partnerschaft

Mapal Präzisionswerkzeuge Dr. Kress KG nutzt das System beispielsweise für die Bearbeitung von Sonderwerkzeugen für einen Hersteller von Bergbaubohrkronen. Mit Bonderite duaLCys konnte der Kunde den Prozess beschleunigen und gleichzeitig auf den Einsatz von Lösemitteln verzichten, die zuvor erforderlich waren, um das Kühlschmiermittel von den bearbeiteten Oberflächen zu entfernen.

In einem weiteren Schritt in Richtung noch größerer Effizienz und Nachhaltigkeit hat Henkel mit dem in Hamburg ansässigen Unternehmen LDT Dosiertechnik zusammengearbeitet, um den duaLCys-Prozess mit LDT Dosatron Proportionaldosierern zur Dosierung des Kühlschmierstoffs zu kombinieren. Diese wasserangetriebenen Pumpen kommen ohne elektrischen Strom oder andere Energiequellen wie Druckluft aus.

Martin Desinger, Business Development Manager bei Henkel Adhesive Technologies für Schmierstoffe, Europa, kommentiert: „In enger Zusammenarbeit mit LDT Dosatron ist es uns gelungen, ein maßgeschneidertes ,Plug-and-Play-System‘ zu entwickeln, das in kundenspezifischen Konfigurationen zur Integration in neue oder bestehende Bonderite duaLCys Prozesslinien zur Verfügung steht.“

Bessere Arbeitsbedingungen und Prozessergebnisse

Der Bonderite duaLCys Prozess von Henkel nutzt die Synergie zwischen Schmierstoff und Reiniger: Bonderite C-NE 10466, ein wasserbasierter Hochleistungs-Neutralreiniger, und Bonderite L-MR 21466 Kühlschmierstoff.

Der Reiniger produziert bei den meisten üblichen Wasserhärten keinen Schaum, bietet einen ausgezeichneten Korrosionsschutz und kann bei Raumtemperatur angewendet werden. Der Kühlschmierstoff ist feindispers. Beide Produkte sind bor- und bakterizidfrei und haben eine sehr gute Biostabilität. Das System ist für die meisten Metallsubstrate geeignet, zum Beispiel Stahl, Edelstahl, Gusseisen und Aluminiumlegierungen.

Der Bonderite duaLCys Prozess spart Wasser und senkt den Energieverbrauch, da das Reinigerbad bei niedrigerer Temperatur betrieben werden kann. Neben der Minimierung des Entsorgungsaufwands bei gleichzeitig niedrigen Ausschussraten und hohen Oberflächenqualitäten sorgt Bonderite duaLCys dank des Einsatzes sichererer, berechenbarer Lösungen auch für bessere Arbeitsbedingungen. In der Automobilindustrie kann der Prozess OEMs, Zulieferern und metallbearbeitenden Unternehmen gleichermaßen Wettbewerbsvorteile verschaffen, indem er kosteneffizientere, nachhaltigere Prozesse zur Herstellung von Metallteilen wie Antriebsstrangkomponenten, Rädern, Kompressoren für Klimaanlagen und andere spanend zu bearbeitende Teile ermöglicht.

„Der Bonderite duaLCys-Prozess ist ein einzigartiges Konzept für die spanende Bearbeitung und Prozessreinigung im Metallbearbeitungsmarkt“, ergänzt Desinger. „Das Recycling des Reinigers anstelle der Entsorgung und die Nutzung seiner Synergien mit dem wasserlöslichen Kühlschmierstoff führen zu einer exzellenten Kombination aus hoher Schmierfähigkeit, überragender Sauberkeit der Teile und ausgezeichnetem Korrosionsschutz.“

Verbesserte Schmierung für längere Werkzeugstandzeiten

Der Bonderite duaLCys-Prozess führt dank der deutlich höheren Schmierfähigkeit und der herausragenden Reinigungseigenschaften gegenüber herkömmlichen Produkten zu einer erheblichen Verlängerung der Standzeit der Bearbeitungswerkzeuge. Und aufgrund der kombinierten Formulierung bietet der Kühlschmierstoff zudem Vorreinigungseigenschaften. In der Produktion können bis zu 40 Prozent Prozesskosten eingespart und die Ausschleppung des Kühlschmierstoffs um bis zu 70 Prozent reduziert werden.

Henkel präsentiert seinen erfolgreichen Bonderite duaLCys Prozess auf der EMO Hannover 2017 vom 18. bis 23. September (Halle 6, Stand K01).

Weitere Informationen zum Bonderite duaLCys Prozess von Henkel finden Sie unter www.henkel-automotive.com/dualcys.

Henkel’s Bonderite duaLCys process is an innovative 2-component process where the cleaner can be recycled into the lubricant bath. The dual system, which features pre-cleaning during machining, offers low foam, low temperature cleaning, cooling and lubricating performance and corrosion protection. Switching to the new system can achieve cost savings of up to 40% due to less product, waste, water and energy consumption.

Using Bonderite duaLCys, Mapal is able to speed-up machining, while eliminating the use of solvents formerly needed to fully remove the cooling lubricant from the machined surfaces.

Andreas Rotenberger from Mapal’s R&D team discusses Bonderite duaLCys’ performance with Jürgen Schöllkopf, Lubricants Project Manager at Henkel Adhesive Technologies during a regular technical support visit.

Sebastian Hinz Henkel Adhesive Technologies Media Relations Headquarters, Düsseldorf/Germany +49-211-797-8594 press@henkel.com Download Visitenkarte Zu meiner Sammlung hinzufügen