11.10.2019  Wien

#RethinkFashion by Fewa

Es muss nicht immer neu sein

Kleidung darf und soll begeistern. Aber dazu muss sie nicht immer neu sein! Für Menschen, die ihre Mode lieben und nachhaltig leben wollen, gibt es jetzt #RethinkFashion by Fewa. Da bleiben die Lieblingsstücke länger schön.

Die Modewelt ist kurzlebig, im Schnitt wechseln heute die großen Produzenten alle sechs bis acht Wochen ihre Kollektionen. Was gestern noch top-stylish war, wird oft heute schon wieder ersetzt. Aber ist das auch der richtige Weg? Vor allem, wenn man bedenkt, dass wir ohnedies nur rund 20 Prozent unserer Kleidung auch regelmäßig tragen1 und beispielsweise zur Herstellung eines ganz gewöhnlichen Bauwollshirts rund 2.700 Liter Wasser benötigt werden2? Es kann auch anders gehen, als Kleidung achtlos zu behandeln und in kurzen Rhythmen zu ersetzen.

Mit der Initiative #RethinkFashion setzt Fewa ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit und sorgsamen Umgang mit Ressourcen. Tempo rausnehmen, Dingen den richtigen Wert geben, schätzen, was man hat, und ständiges Hinterfragen der eigenen Konsumgewohnheiten – so könnte man den Trend in der Mode, der sich „Slow Fashion“ nennt, beschreiben.

#RethinkFashion ist ein Ausdruck von Henkels Engagement für Nachhaltigkeit – und bindet gleichzeitig die Konsumenten ein. #RethinkFashion ist mehr als ein Programm, es ist ein Lifestyle. Auf fewa.at/rethinkfashion findet man Hintergründe zum Thema Slow Fashion. Man sieht die Menschen hinter dieser Bewegung, die mit ihren Aktivitäten die Mode-Welt verändern. Man erfährt ferner, welche (Transport-)Wege Kleidungsstücke gehen, bevor sie daheim im Kasten landen. Und es gibt zahlreiche Tipps und Tricks, wie jeder scheinbar „alte“ Kleidungsstücke wieder aktuell machen und auf modern und modisch trimmen kann.

Dies alles unter den Tags: #Relearn, #Relive, #Reconnect und #Renew. Denn coole Mode muss nicht immer neu sein.


1 bezogen auf regelmäßiges Tragen, Wall Street Journal, 17.04.2013
2 World Resources Institute basierend auf dem WWF-Report “The Cost of a Cotton T-Shirt”, 2017