27.04.2021  Wien

Standort Wien-Erdberg setzt auf erneuerbare Energie

Henkel investiert in Photovoltaik-Anlage

Bereits seit Oktober 2020 bezieht Henkel in Wien-Erdberg ausschließlich „grünen Strom“. Zur weiteren Verbesserung des ökologischen Fußabdrucks wurde nun auch die Installation einer Photovoltaik-Anlage beschlossen. Sie wird voraussichtlich im Spätsommer 2021 in Betrieb gehen und einen Teil des täglichen Strombedarfs der Verwaltungsgebäude sowie der Produktion abdecken.

„Nahezu der gesamte aus den installierten Photovoltaik-Modulen erzeugte Strom wird direkt verbraucht werden – dort, wo er benötigt wird“, weiß Florian Döring, Projektingenieur bei Henkel. Dies sind die Verwaltungsgebäude sowie der Produktionsbereich. Der verbleibende Rest wird ins Wiener Stromnetz eingespeist. Die Kosten für die mehr als 2.000 m² große Anlage, die auf dem Dach des mehrere Gebäude umfassenden Komplexes installiert wird, belaufen sich auf rund 420.000 Euro – ein Investment, das sich durchaus lohnt, wie Johannes Hiergeist, Leiter Einkauf indirekte Materialien & Services bei Henkel, bestätigt: „Die Photovoltaik-Anlage wird ca. 450 MWh produzieren und mehr als 110 Tonnen CO2 pro Jahr gegenüber dem handelsüblichen Strommix einsparen.“

Das Werk Wien gilt als eines der führenden Produktionsstätten im Henkel-Konzern. Zuletzt (2020) wurden über 200.000 Tonnen Wasch- und Reinigungsmittel der Marken Persil, Fewa, Silan, Pril oder Clin produziert. Für sein engagiertes Umweltmanagement erhielt Henkel Österreich die Auszeichnung „ÖkoBusiness Betrieb Wien“ (2019) und den „Umweltpreis der Stadt Wien“ (2019). Letztes Jahr wurde zudem die 2018 erlangt EMAS-Zertifizierung, die höchste Auszeichnung für Umweltmanagement, die von staatlicher Seite vergeben wird, revalidiert.

Schon bald werden hier Photovoltaik-Module ca. 450 MWh Energie erzeugen und einen Teil des täglichen Strombedarfs von Henkel in Wien-Erdberg abdecken. V.l.n.r.: Johannes Hiergeist (Leiter Einkauf indirekte Materialien & Services bei Henkel), Anna Kiss (Purchasing Manager IMS Austria bei Henkel), Manuel Seifriedsberger (Student an der FH Technikum Wien) und Florian Döring (Projektingenieur bei Henkel).

Mag. Michael Sgiarovello Henkel Corporate Communications Austria, Bosnia, Bulgaria, Croatia, Romania, Serbia, Slovenia +43-1-71104-2744 michael.sgiarovello@henkel.com Download Visitenkarte Zu meiner Sammlung hinzufügen