14.04.2015  Wien

Österreichinnen-Duo kommt unter die Top 8 der „Henkel Innovation Challenge“

Belgisches Team gewinnt Finale in Wien

23 Studententeams aus 28 Ländern nahmen kürzlich am internationalen Finale der „Henkel Innovation Challenge“ in Wien teil. Während des dreitägigen Wettbewerbs präsentierten die Studenten ihre visionären Ideen für das Jahr 2050. Die Jury aus internationalen Henkel-Managern war sich einig: Das belgische Team „Sharp Shepards“ mit Jérémy Denisty und Marine Van Halle, beide Studenten an der Katholischen Universität Löwen, sind die diesjährigen Gewinner. Die Österreich-Sieger, Annabelle Mai (Wien) und Gloria Pölz (Kärnten) von der Wirtschaftsuniversität Wien, schafften es mit ihrer Idee „BlowBrillance“, einem Applikator zum Haare färben, der ohne Wasser auskommt und keinen Abfall hinterlässt, ins Viertelfinale und damit unter die besten acht Teams.

Die Belgier unter der Mentorship des Österreichers Paul Vetter (General Manager Laundry & Home Care Benelux) setzten sich mit „Persil Energy Patch“ gegen die starke internationale Konkurrenz durch. Ihre Produktidee ist eine revolutionäre Waschtechnologie, die die Leucht- und Reinigungskraft von Persil noch weiter verbessert und gleichzeitig die Energie aus Körperbewegung in elektrische Energie verwandelt. Die beiden Gewinner erhalten ein „Around the world“-Ticket im Wert von 10.000 Euro und haben zusammen mit den Zweit- und Drittplatzierten, die von den Philippinen bzw. aus Italien kommen, die Chance, den Henkel-Vorstandsvorsitzenden Kasper Rorsted persönlich kennenzulernen und ihre Ideen zu präsentieren.

Über die „Henkel Innovation Challenge“

Der Wettbewerb lockte auch in diesem Jahr Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen aus aller Welt an: Aus insgesamt 28 Ländern, darunter Algerien und Katar, die erstmals teilnahmen, reichten die Studenten ihre Ideen ein. Ihre Aufgabe war die Entwicklung eines innovativen Produkts oder einer neuen Technologie für das Jahr 2050 für einen der drei Unternehmensbereiche von Henkel: Laundry & Home Care, Beauty Care und Adhesive Technologies.

Die „Henkel Innovation Challenge“ fand bereits zum achten Mal statt. Seitdem Henkel den Wettbewerb ins Leben gerufen hat, haben weltweit rund 35.000 Studenten daran teilgenommen. „Für uns bietet die Veranstaltung eine hervorragende Möglichkeit, internationale Top-Studenten persönlich kennenzulernen und Henkel als potenziellen Arbeitgeber zu präsentieren“, sagt Dr. Lena Christiaans, Leiterin des Employer Branding bei Henkel.

Weltweit arbeiten bei Henkel fast 50.000 Mitarbeiter in über 75 Ländern aus mehr als 120 Nationen zusammen. Jedes Jahr machen weltweit über 1.500 Studenten ein Praktikum bei Henkel und sammeln so erste Erfahrungen im Unternehmen.

Unter den Top 8: Mentor Georg Grassl (General Manager Laundry & Home Care Österreich) freut sich mit dem österreichischen Team, Gloria Pölz (links) und Annabelle Mai

Marine Van Halle und Jérémy Denisty aus Belgien sind mit ihrer Produktidee „Persil Energy Patch“ die diesjährigen Gewinner der Henkel Innovation Challenge

Studententeams aus 23 Ländern nahmen am Finale der Henkel Innovation Challenge in Wien teil

Die Teilnehmer des Österreich-Finales der Henkel Innovation Challenge 2015 mit ihren Mentoren, dem Gewinner-Duo „A&G“ (Bildmitte) sowie Judita Kucsera (Recruitment Henkel CEE, links) und Günter Thumser (Präsident Henkel CEE, rechts)

Günter Thumser (Präsident Henkel CEE), Sieger-Team „A&G“ (Annabelle Mai, Gloria Pölz) und Judita Kucsera (Recruitment Henkel CEE)

Mag. Michael Sgiarovello Henkel Corporate Communications Austria, Bosnia, Bulgaria, Croatia, Romania, Serbia, Slovenia +43-1-71104-2744 michael.sgiarovello@henkel.com Download Visitenkarte Zu meiner Sammlung hinzufügen