24.04.2015  Toluca / Mexico

Projekt Xina in Mexiko

Nachhaltige Produktion in Mexiko

Henkels Nachhaltigkeitsstrategie ist es „mehr mit weniger“ zu erreichen: das heißt mehr Wert für seine Kunden, Verbraucher sowie für das Unternehmen selbst bei einem reduzierten ökologischen Fußabdruck zu schaffen. Umgesetzt wird diese Strategie nun beim Projekt Xina in Mexiko. Das Projekt, benannt nach einem Vulkan in der Nähe des Produktionsstandorts Toluca, umfasst in einem Umfang von 27 Millionen Euro Maßnahmen zur Verdopplung der Produktionsfläche, Modernisierung der Technik und Steigerung der Effizienz in der Logistik.

Jordi Cruz (Left), SHEQ Latin America Manager, and Jose Luis Romero Mejia, Sulfonation Operator,

Jordi Cruz (links), SHEQ-Manager für Lateinamerika, und Jose Luis Romero Mejia, Mitarbeiter in der Sulfonierung, untersuchen das neue Wärmerückgewinnungssystem.

Dadurch wird die Kapazität von Henkels größtem Waschmittel-Produktionsstandorts in Lateinamerika verdoppelt – bei gleichzeitiger Reduzierung der Umweltauswirkungen.

Im Jahr 2014 wurden bereits mehrere Maßnahmen abgeschlossen, die schon jetzt den ökologischen Fußabdruck des Werks verringern. So wurde beispielsweise ein neues, energiesparendes Wärmerückgewinnungssystem installiert, um die Abwärme der Sulfonierungsanlage zu nutzen. Das neue System nutzt die Abwärme der Sulphonierungsanlage, mit der die Prozessluft für die Waschmittelzerstäubung vorgewärmt wird.

Darüber hinaus wurde ein zweistufiger Umkehrosmoseprozess eingeführt, um die Abwassermenge aus der Flüssigwaschmittelproduktion zu senken und mehr Wasser recyceln zu können. So konnten schon erhebliche Verbesserungen erreicht werden: 13 Prozent geringerer Energieverbrauch, 14 Prozent weniger Wasserverbrauch und 19 Prozent weniger Abfälle. Die Erweiterung erfolgte im laufenden Betrieb und im Jahr 2014 ohne einen einzigen Unfall mit Ausfallzeit. Zusätzliche Effizienzsteigerungen sind zu erwarten, wenn im Jahr 2015 alle Maßnahmen umgesetzt sind.

Nach Abschluss des Projekts wird der Standort Toluca der größte Waschmittel-Produktionsstandort von Henkel außerhalb Düsseldorfs sein und im wachsenden lateinamerikanischen Markt Maßstäbe hinsichtlich Effizienz und Sicherheit setzen.

Henkel hat seit 1959 Standorte in Mexiko. Das Unternehmen beschäftigt dort derzeit mehr als 1.300 Angestellte in seinem regionalen Hauptsitz in Interlomas sowie in seinen Produktionsstätten in Ecatepec. Salamanca, Monterrey und Toluca. Henkel hat außerdem Vertriebszentren in Parque, Toluca 2000 und Vallejo.

Mehr Informationen zu Nachhaltigkeit bei Henkel finden Sie im Online-Nachhaltigkeitsbericht 2014.

Weitere Informationen