25.08.2016  Düsseldorf

Caravan Salon 2016 auf der Messe Düsseldorf

Klebstoffe statt Schrauben und Bolzen beim Bau von Wohnmobilen

Auf der Weltleitmesse für Reisemobile und Caravans präsentieren dieses Jahr 590 Aussteller einen Mix aus vielfältigen Produkten, Innovationen und Angeboten rund um das mobile Reisen – der größte Caravan Salon aller Zeiten! Henkel Adhesive Technologies ist ein wichtiger Lieferant für die Branche.

Klebstoffe, Dichtstoffe und Funktionsbeschichtungen kommen an vielen Stellen in Wohnmobilen zum Einsatz, z.B. bei der Vorbehandlung von Metalloberflächen, in Motoren, bei tragenden Strukturteilen der Karosserie oder bei der Verklebung von Windschutzscheiben. Der englische Caravan- und Reisemobilhersteller Elddis zum Beispiel hat vor einigen Jahren durch die Einführung von Henkel-Technologien und -Produkten seine Produktionsprozesse optimiert.

Schrauben und Nieten wurden gestern verwendet - heute umfassen moderne Fertigungsmethoden vermehrt Klebstoffe

Bei Elddis traten vor einigen Jahren vermehrt Probleme durch das Eindringen von Wasser ins Fahrzeuginnere auf, die auf Schraub- und Nietverbindungen zurückzuführen waren. Damals hatte der Hersteller keine Erfahrungen mit dem Einsatz von Klebstoffen beim Fahrzeugbau. Mit der Unterstützung der Experten von Henkel entwickelte Elddis einen Caravan Prototyp, bei dem eine Vielzahl von Verbindungen geklebt wurde. Das Fahrzeug hat die Erwartungen mehr als erfüllt - heute hat Elddis rund 90 Prozent aller Schrauben bei seinen Wohnmobilen durch Klebeverbindungen ersetzt.

Die Ergebnisse dieser Entwicklung sind in einem Video zu sehen, das auf der Elddis Homepage abgerufen werden kann.