07.05.2014  Düsseldorf

Trotz schwierigem wirtschaftlichem Umfeld: Henkel bestätigt Ausblick

Henkel mit gutem Start in das Geschäftsjahr 2014

  • Gutes organisches Umsatzwachstum: +4,3%
  • Wechselkurseffekte beeinflussen Umsatz: 3.929 Mio. Euro (-2,6%)
  • Bereinigtes betriebliches Ergebnis: +3,3% auf 619 Mio. Euro
  • Bereinigte EBIT-Marge: +0,9 Prozentpunkte auf 15,8%
  • Bereinigtes Ergebnis je Vorzugsaktie: +8,3% auf 1,04 Euro
  • Wachstumsregionen mit sehr starker Umsatzsteigerung: organisch +9,2%

Views:

Henkel mit gutem Start in das Geschäftsjahr 2014

Kasper Rorsted, Vorsitzender des Vorstands, zum 1. Quartal 2014

3:08 Min.

47398

„In einem schwierigen Marktumfeld ist Henkel gut in das Geschäftsjahr 2014 gestartet. Alle Unternehmensbereiche haben den Umsatz organisch gesteigert und die Profitabilität verbessert“, sagte Kasper Rorsted, Vorsitzender des Vorstands. „Erneut zeigten unsere Wachstumsmärkte eine sehr starke Entwicklung. Auch in den reifen Märkten konnten wir ein Wachstum verzeichnen. Insgesamt machten sich allerdings negative Wechselkurseffekte im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich stärker bemerkbar.“

„Bei den Wechselkursen gehen wir nicht von einer kurzfristigen Verbesserung der Situation aus“, stellte Rorsted mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr fest. „Wir erwarten, dass das globale wirtschaftliche Umfeld schwierig bleibt. Die jüngsten Entwicklungen in Osteuropa bringen zusätzliche Unsicherheit in die Märkte. Das erschwert eine Prognose der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung im Jahresverlauf. Vor diesem Hintergrund sind schnelle Reaktion und hohe Flexibilität entscheidend für den Erfolg. Wir werden unsere Prozesse und Strukturen daher weiter vereinfachen und beschleunigen.“

Henkel bestätigt den Ausblick

Trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds bestätigte Rorsted den bisherigen Ausblick:Wir erwarten für das Geschäftsjahr 2014 ein organisches Umsatzwachstum zwischen 3 und 5 Prozent. Für die bereinigte EBIT-Marge rechnen wir mit einem Anstieg auf etwa 15,5 Prozent und für das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie mit einem Zuwachs im hohen einstelligen Bereich.“

Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Quartal 2014

Im ersten Quartal 2014 standen vor allem die Währungen der Wachstumsregionen sowie der US-Dollar weiter unter Druck. Bedingt durch die negativen Wechselkurseffekte lag der konzernweite Umsatz mit 3.929 Mio. Euro um 2,6 Prozent unter dem Wert des Vorjahresquartals. Organisch, das heißt bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments, stieg der Umsatz dagegen um 4,3 Prozent.

Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care zeigte ein starkes organisches Umsatzplus von 6,0 Prozent. Im Unternehmensbereich Beauty Care wurde ein gutes organisches Umsatzwachstum von 3,0 Prozent erzielt. Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies verzeichnete ebenfalls einen guten organischen Zuwachs von 4,1 Prozent.

Das um einmalige Erträge, einmalige Aufwendungen sowie Restrukturierungsauf­wendungen bereinigte betriebliche Ergebnisstieg um 3,3 Prozent von 600 Mio. Euro auf 619 Mio. Euro. Das berichtete betriebliche Ergebnis (EBIT) wuchs um 7,6 Prozent von 565 Mio. Euro auf 608 Mio. Euro.

Die bereinigte Umsatzrendite (EBIT-Marge) legte sehr stark um 0,9 Prozentpunkte von 14,9 auf 15,8 Prozent zu. Die berichtete Umsatzrendite stieg von 14,0 auf 15,5 Prozent.

Das Finanzergebnis verbesserte sich um 15 Mio. Euro auf -15 Mio. Euro. Dies ist im Wesentlichen auf ein besseres Nettozinsergebnis sowie Gewinne aus der Veräußerung von sonstigen Beteiligungen zurückzuführen. Das Nettozinsergebnis erhöhte sich unter anderem aufgrund der Rückzahlung unserer Senior Bonds im Juni 2013 und März 2014. Die Steuerquote lag bei 23,1 Prozent nach 24,7 Prozent im Vorjahresquartal.

Der Quartalsüberschuss stieg um 13,2 Prozent von 403 Mio. Euro auf 456 Mio. Euro. Nach Abzug nicht beherrschender Anteile in Höhe von 7 Mio. Euro lag der Überschuss bei 449 Mio. Euro (Vorjahresquartal: 393 Mio. Euro). Der bereinigte Quartalsüberschuss nach Abzug nicht beherrschender Anteile wuchs um 8,4 Prozent von 417 Mio. Euro auf 452 Mio. Euro. Das Ergebnis je Vorzugsaktie(EPS) stieg von 0,91 Euro auf 1,04 Euro. Bereinigt legte es um 8,3 Prozent zu und erreichte 1,04 Euro nach 0,96 Euro im ersten Quartal 2013.

Das Verhältnis von Netto-Umlaufvermögen zum Umsatz verbesserte sich weiter und sank auf 4,8 Prozent. Bei der Nettofinanzpositionwies Henkel zum 31. März 2014 eine Nettogeldanlage von 923 Mio. Euro aus. Diese lag 809 Mio. Euro über dem Vorjahresquartal.

Diese Information enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Einschätzungen der Unternehmensleitung der Henkel AG & Co. KGaA beruhen. Mit der Verwendung von Worten wie erwarten, beabsichtigen, planen, vorhersehen, davon ausgehen, glauben, schätzen und ähnlichen Formulierungen werden zukunftsgerichtete Aussagen gekennzeichnet. Diese Aussagen sind nicht als Garantien dafür zu verstehen, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Die zukünftige Entwicklung sowie die von der Henkel AG & Co. KGaA und ihren Verbundenen Unternehmen tatsächlich erreichten Ergebnisse sind abhängig von einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten und können daher wesentlich von den zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Verschiedene dieser Faktoren liegen außerhalb des Einflussbereichs von Henkel und können nicht präzise vorausgeschätzt werden, wie z.B. das künftige wirtschaftliche Umfeld sowie das Verhalten von Wettbewerbern und anderen Marktteilnehmern. Eine Aktualisierung der zukunftsbezogenen Aussagen ist weder geplant noch übernimmt Henkel hierzu eine gesonderte Verpflichtung.

Weitere Informationen