25.06.2014  Düsseldorf

Workshop für Azubis

Nachhaltigkeitsbotschafter in der Ausbildung

Das Bewusstsein und das Engagement für Nachhaltigkeit zu stärken, war vergangene Woche das Ziel eines Workshops für über 60 Henkel-Auszubildende. Mit der Teilnahme an dem Training qualifizierten sie sich als „Nachhaltigkeitsbotschafter“.

Seit dem Start des Nachhaltigkeitsbotschafter-Programms im Juli 2012 haben sich über 2.000 Henkel-Mitarbeiter weltweit qualifiziert, so dass sie das Thema ihren Kollegen, Lieferanten oder Kunden vermitteln können. Der Workshop für Auszubildende bestand aus zwei Teilen: Henkel-Experten zum Thema Nachhaltigkeit vermittelten in Einführungsvorträgen wichtiges Hintergrundwissen; danach bearbeiteten und präsentierten die Teilnehmer in Gruppenarbeit unterschiedliche Fragestellungen: Wie beeinflussen die globalen Trends unsere Zukunft? Was bedeutet Nachhaltigkeit für Henkel? Und wie können Produkte der Schlüssel für nachhaltigen Konsum sein?

„Wir möchten, dass unsere Auszubildenden die Prinzipien des nachhaltigen Wirtschaftens verstehen, um ihren Beitrag aktiv ins Tagesgeschäft einzubringen und ihr Wissen weitergeben zu können“, sagt Ausbildungsleiter Loert de Riese-Meyer. „Arbeitsmodule zum Thema Nachhaltigkeit sind daher bereits seit vielen Jahren fester Bestandteil des Lehrplans.“

Im Zentrum der Nachhaltigkeitsstrategie von Henkel steht die Idee, mit weniger Ressourcen mehr zu erreichen. Henkel möchte mehr Wert schaffen: für die Kunden und Verbraucher, das gesellschaftliche Umfeld sowie das Unternehmen – bei einem gleichzeitig reduzierten ökologischen Fußabdruck. Die Voraussetzung dafür sind Innovationen, Produkte und Technologien, die mehr Lebensqualität und gleichzeitig einen geringeren Material- und Rohstoffverbrauch ermöglichen.

Weitere Informationen