22.10.2014  Düsseldorf

Neues Tool in der Produktentwicklung

Einfacher und schneller zur nachhaltigen Verpackung

EasyLCA – einfache Lebenszyklusanalyse – so heißt die neue Software, die Henkel-Experten entwickelt haben, um Produktverpackungen noch nachhaltiger zu machen. Henkel verfolgt eine langfristige Nachhaltigkeitsstrategie bis zum Jahr 2030, mit dem Ziel, dreimal effizienter zu werden. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, setzt das Unternehmen an vielen Punkten entlang der gesamten Wertschöpfungskette an – von der Rohstoffgewinnung über die Produktion bis hin zur Entsorgung. Einen wichtigen Beitrag leistet auch das neue EasyLCA-Tool, denn es vergleicht bei der Produktentwicklung verschiedene Verpackungen miteinander und analysiert ihre Auswirkungen auf die Umwelt in den einzelnen Lebensphasen des Produkts. Von der Beschaffung der Rohstoffe über die Produktion, Verpackung, Logistik, Industrie und Handel bis zum Verbrauch und der Entsorgung des Produkts werden alle Phasen in die Bewertung einbezogen.

Henkel-Experten aus verschiedenen Bereichen entwickelten zusammen das EasyLCA-Tool

Henkel-Experten aus verschiedenen Bereichen entwickelten zusammen das EasyLCA-Tool.

Das Prinzip ist einfach: Verschiedene Produktverpackungen werden in das System eingegeben und ihre Eigenschaften, zum Beispiel Material oder Dicke der Verpackungshülle, variiert. Die Software berechnet dann den Effekt auf den CO2-Fußabdruck des Produkts und findet die nachhaltigste Lösung. Früher waren diese Berechnungen sehr aufwendig, heute liefert das Tool die Ergebnisse in wenigen Minuten. „EasyLCA macht Nachhaltigkeitsbewertungen für die Verpackungsentwicklung sofort und einfach verfügbar. Als eines von wenigen Unternehmen ist Henkel damit auf dem Weg, Lebenszyklusanalysen in den Innovationsprozess einzubinden, um schon früh in der Produktentwicklung Ressourcen effizient zu nutzen“, erklärt Dr. Nikolaj Otte, beteiligter Entwickler des EasyLCA-Tools.

Mehr zu nachhaltigen Verpackungen von Henkel, finden Sie hier.

Weitere Informationen