19.01.2015  Hamburg

Benachteiligte Jugendliche erlernen das Friseurhandwerk

Shaping Futures – global engagiert

„Shaping Futures“ ist eine globale soziale Initiative von Schwarzkopf Professional, mit der benachteiligte Jugendliche das Friseurhandwerk erlernen und so aktiv ihre Zukunftsperspektiven verbessern können. Das beispiellose Schulungsprogramm hat seine Reichweite im Laufe der Zeit immer weiter ausgedehnt. Zu den fünf neuen Ländern, die 2014 hinzugekommen sind, zählen Jordanien und die Philippinen.

Shaping Futures volunteers inspiring young people in Sao Paulo, Brazil.

Ehrenamtler von Shaping Futures inspirieren Jugendliche in São Paulo, Brasilien.

Als Shaping Futures im letzten Jahr auf den Philippinen eingeführt wurde, zeigte sich Patrick Fitzpatrick, Schwarzkopf Professional Academy Advisor von Henkel Beauty Care in Australien, stark beeindruckt. „Das Programm hat meine Sicht auf die Welt verändert“, sagte er bei seiner Rückkehr aus dieser neu ins Programm aufgenommenen Region. „Angesichts der persönlichen Schicksale dieser jungen Leute, mit denen ich Freundschaft geschlossen habe, möchte ich ihnen nach besten Kräften helfen.“

368874
???gallery.open.slideshow??? Kea used her talent and motivation and secured herself a job in a salon in Battambang, Cambodia.

Dank ihres Talents und ihrer Motivation erlangte die 21-jährige Kea nach ihrem Training eine Anstellung in einem Friseursalon in Battambang, Kambodscha.

???gallery.open.slideshow??? In 2014, Schwarzkopf Professional also launched the Shaping Futures initiative in Jordan.

2014 startete Schwarzkopf Professional die Shaping-Futures-Initiative auch in Jordanien.

???gallery.open.slideshow??? The four-week training program in Jordan

In Jordanien wird das vierwöchige Schulungsprogramm von Ehrenamtlern aus Großbritannien, Schottland, Kroatien, Polen, dem Libanon und Jordanien angeboten.

???gallery.open.slideshow??? During classes, students are given the opportunity to meet with local salon owners, enabling them to purse careers in nearby salons once they graduate.

Im Rahmen der Schulung können die jungen Leute bereits lokale Friseursalonbesitzer treffen und so erste Kontakte für eine mögliche Anstellung nach Absolvierung des Schulungsprogramms knüpfen.

???gallery.open.slideshow??? After Shaping Futures has offered Hung a hairdressing training in 2012 she has secured herself a job in Ho CHi Minh City, Vietnam.

Bis zu ihrem 17ten Geburtstag lebte Hung im SOS-Kinderdorf Vinh City in Vietnam. Nachdem sie 2012 das Schulungsprogramm von Shaping Futures absolviert hatte, erlangte sie eine Anstellung im Friseursalon V-Art in Ho-Chi-Minh-Stadt in Vietnam, wo sie auch heute noch arbeitet.

???gallery.open.slideshow???  The biggest hairdressing school in India, VLCC, has started a co-operation with Shaping futures in February 2014.

Die größte indische Friseurschule VLCC arbeitet seit Februar 2014 mit Shaping Futures zusammen. Am ersten Schulungsprogramm nahmen 15 benachteiligte Jugendliche aus Delhi teil.

???gallery.open.slideshow??? In August 2014, Shaping Futures also started training in the Philippines for the first time. 22 young adults from SOS Village in Lipa took part in the six weeks of training.

Im August 2014 startete Shaping Futures auf den Philippinen. An der ersten sechswöchigen Schulung nahmen 22 junge Leute aus der SOS-Dorfgemeinschaft in Lipa teil.

???gallery.open.slideshow??? Aaward winning hairdresser and Shaping Futures ambassador Janet Maitland (2nd from left) arranged a special event at her salon and donated the raised money to Shaping Futures.

Unter dem Eindruck ihrer Erfahrungen als Ehrenamtlerin in Indien organisierte Janet Maitland (2. von links), ausgezeichnete Friseurin und Botschafterin von Shaping Futures, in ihrem Friseursalon ein besonderes Event. Die gesamte Belegschaft trug traditionelle indische Saris und machte den Friseurbesuch für die Kundinnen und Kunden so zu etwas ganz Besonderem. Die an diesem Tag erzielten Einnahmen wurden Shaping Futures gespendet.

In Jordanien wurde Shaping Futures in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation SOS Kinderdorf in Amman eingeführt. Hier brachten Ehrenamtler von Schwarzkopf insgesamt 37 jordanischen Jugendlichen die Grundlagen des Friseurhandwerks bei, die für einen erfolgreichen Berufseinstieg und langfristige finanzielle Sicherheit notwendig sind.

„Wir möchten diesen jungen Menschen einen Neustart ins Leben ermöglichen und eine sichere Zukunftsperspektive eröffnen“, sagt Simon Ellis, International Creative Director bei Schwarzkopf Professional. Die Schulung dauert in der Regel sechs Wochen und umfasst fünf Module: Beratung, Schneiden, Föhnen/Legen, Styling und Colorieren. „Mit unserem globalen Netzwerk von Haarexperten, unserem Ausbildungsschwerpunkt und unseren Ressourcen für professionelle Friseursalons sind wir ideal aufgestellt, um Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln zu können, die im Leben benachteiligter junger Leute – egal welcher Herkunft – einen entscheidenden Unterschied bewirken können.“

Bislang hat Schwarzkopf Professional die Initiative Shaping Futures bereits in 19 Ländern eingeführt und mehr als 800 jungen Erwachsenen die Chance auf einen Arbeitsplatz eröffnet. Ermöglicht wurde das in diesem Umfang durch über 200 Schwarzkopf-Partner aus aller Welt, die sich ehrenamtlich engagieren und ihre Leidenschaft für dieses Handwerk in mehr als 50 strukturierten Schulungsprogrammen mit jungen Menschen teilen. Jeder dieser Ehrenamtler hat sein Engagement als beispiellose positive Erfahrung empfunden. Angesichts dieser beeindruckenden Resultate für alle Beteiligten ist dies nur der Anfang. Henkel hat bereits geplant, das Programm in den kommenden drei Jahren in sieben weiteren Ländern einzuführen. Sie können hier also zukünftig weitere spannende Informationen über Shaping Futures finden!

Shaping Futures

Shaping Futures begann 2008 als lokales Projekt, bei dem eine kleine Gruppe japanischer Mitarbeiter von Schwarzkopf Professional nach Kambodscha reiste, um dort Straßenkindern die Grundlagen des Friseurhandwerks beizubringen. Seither verkörpert diese Initiative die Überzeugung, dass Ausbildung das Leben verändern kann. 2010 wurde Shaping Futures weltweit mit Schulungskursen in SOS-Kinderdörfern in Peru und Indien und in den darauffolgenden zwei Jahren auch in Marokko, Lettland, Brasilien, Kolumbien, Vietnam und Russland eingeführt. 2013 nahmen dann junge Leute aus Slowenien, Tunesien und Südafrika sowie Waisen und Flüchtlinge in Spanien und Deutschland an diesem erfolgreichen Programm teil. 2014 wurde das globale Netzwerk der Veränderung schließlich durch fünf weitere Länder ergänzt: die Philippinen, Jordanien, die Ukraine, Polen und Kroatien.