10.02.2015  Düsseldorf

Parkett-Magazin vergibt die „Oscars“ der Parkettbranche

Drei ParkettStars für Thomsit-Kunden

Urkunde und Trophäe persönlich entgegenzunehmen, wollten sie sich nicht nehmen lassen. Aus Nordrhein-Westfalen und Bayern reisten Thomsit-Kunden zur feierlichen Verleihung der ParkettStars 2015 nach Hannover/Niedersachsen.

Einmal im Jahr werden die „Oscars“ der ParkettBranche im Rahmen der Domotex in Hannover von der Redaktion des ParkettMagazins vergeben. Ausgezeichnet wurden diesmal die besten Leistungen von Handelsunternehmen und Handwerksbetrieben in insgesamt 13 Kategorien. Thomsit, die Spezialmarke für Fußbodentechnik von Henkel, hatte vier Partnerbetriebe nominiert. Drei gewannen die begehrte Trophäe.

Beste Mitarbeiter-Qualifizierung (Handwerk)

Thomsit Brand-Managerin Ines Armbruster und DecoDomus-Erhard-Inhaber Michael Erhard

Thomsit Brand-Managerin Ines Armbruster beglückwünscht DecoDomus-Erhard-Inhaber Michael Erhard zum Sieg in der Kategorie „Beste Mitarbeiter-Qualifizierung (Handwerk)“.

Den Preis für die „beste Mitarbeiter-Qualifizierung (Handwerk)“ bekam das bayerische Unternehmen DecoDomus Erhard. Inhaber und Geschäftsführer Michael Erhard entschied sich zum Aufbau eines strategisch hochwertigen Aus- und Weiterbildungskonzepts, da der lokale Arbeitsmarkt in den letzten Jahren immer weniger qualifizierte Fachkräfte und Auszubildende vermittelte. Die bisherigen Ergebnisse: Sieg beim Bundesleistungswettbewerb im Bodenleger-Gewerbe, Motivations- und Know-how-Zuwachs auf allen Mitarbeiterebenen und ein gesteigertes Interesse von Bewerbern, bei DecoDomus eine Ausbildung beginnen zu können.

Bestes Parkett-Fachgeschäft (Handwerk)

Ines Armbruster (r.) mit Carla Loosberg (Geschäftsführerin), Jörg Kroonen (Vertrieb), Birgit Westeppe (Deko), Dominik Wedekind (Projektleiter) und Patrick Bautz (Projektleiter)

Sieger in der Kategorie „Bestes Parkett-Fachgeschäft (Handwerk)“ mit Ines Armbruster (r.) v.l.: Carla Loosberg (Geschäftsführerin), Jörg Kroonen (Vertrieb), Birgit Westeppe (Deko), Dominik Wedekind (Projektleiter) und Patrick Bautz (Projektleiter).

In der Kategorie „bestes Parkett-Fachgeschäft (Handwerk)“ setzte sich die Firma Carla Loosberg e.K. durch. Mit dem Preis wurden gleichermaßen Konzeption und Innenarchitektur des Parkett-Fachgeschäfts sowie die Qualität der Kundenberatung gewürdigt. Vor rund acht Jahren hatte Inhaberin Carla Loosberg das zweigeschossige Firmengebäude in Hilden nach eigenen Vorstellungen und Feng-Shui-Prinzipien bauen lassen: viel Licht, schwingende Formen, klare Kontraste. Auf rund 750 Quadratmetern Ausstellungsfläche liefert die Firma seither einen ausgezeichneten Überblick über Themen, Trends und Produkte – unaufdringlich und mit viel Zeit für jeden einzelnen Kunden.

Bester Geschäftsumbau (Handwerk)

Dominik Eham (Leiter Bodenabteilung, l.) und Alexander Hardieck (Vertriebsleiter,r.) mitt Thomsit Brand-Managerin Ines Armbruster über den Sieg der Schreinerei Josef Eham GmbH

Dominik Eham (Leiter Bodenabteilung, l.) und Alexander Hardieck (Vertriebsleiter,r.) freuen sich gemeinsam mit Thomsit Brand-Managerin Ines Armbruster über den Sieg der Schreinerei Josef Eham GmbH in der Kategorie „Bester Geschäftsumbau (Handwerk)“.

Die Schreinerei Josef Eham GmbH in Hausham/Bayern, die im vergangenen Jahr bereits den ParkettStar für den besten Internetauftritt in der Kategorie Handwerk gewonnen, konnte in diesem Jahr die Trophäe für den besten Geschäftsumbau entgegen nehmen. Neben der Erweiterung der ohnehin edlen Ausstellungsfläche von 150 auf 600 Quadratmeter übernimmt eine großformatige Panoramascheibe eine zentrale Aufgabe. Sie ist die optische Verbindungsebene von Schauraum und Werkstatt und lässt Kunden in der Ausstellung erkennen, mit welch großer handwerklicher Kunst und wie kreativ der Werkstoff Holz bei Eham bearbeitet wird. 

„Es freut uns ungemein, dass wir unseren Partner-Firmen mit unseren Nominierungen zu diesen Auszeichnungen verhelfen konnten“, sagt Thomsit Brand-Managerin Ines Armbruster. „Zumal die Preise nicht nur ideellen Wert besitzen, sondern von vielen Gewinnern auch strategisch in eigene Marketingaktivitäten einbezogen werden. Auch davon können unsere Kunden profitieren.“

 

Weitere Informationen