27.03.2015  Düsseldorf

Düsseldorfer Berufsorientierungstage

Zu Besuch bei Henkel

Vorsichtig drücken die Hände Drähte durch eine dünne Platte. Zusammengekniffene Augen fokussieren die feinen Drähte durch eine Sicherheitsbrille. Dann wird der Lötkolben behutsam zur Platte geführt. Zwölf Schüler aus der 8. Klasse von verschiedenen Düsseldorfer Realschulen bohren, nieten und löten elektrische Kontakte. Im Rahmen der Düsseldorfer Berufsorientierungstage vom 20. bis 25. März erhielten insgesamt 33 Schüler Einblicke in die Arbeitswelt bei Henkel und informierten sich über mögliche Ausbildungsberufe.

Die Henkel-Ausbildung hatte ein buntes Programm organisiert: Sie informierte über die Berufe eines Elektronikers, eines Informatikkaufmannes und über die Möglichkeit, bei Henkel ein duales Studium zu absolvieren. Dabei hatten die Schüler die einmalige Möglichkeit das Kraftwerk auf dem Henkel-Gelände zu besichtigen. Hautnah konnten sie dabei der Quelle der elektrischen Energie auf die Spur gehen. Vor allem aber versuchten sich die Schüler auch an praktischen Aufgaben.

„Solche Veranstaltungen sind uns wichtig“, erklärte Dr. Loert de Riese-Meyer, Leiter der Ausbildung bei Henkel. „Wir wollen Schüler schon früh für unsere Bildungsangebote begeistern und ihnen zeigen, wie vielfältig und spannend die Berufe sind.“

Weitere Informationen