12.06.2015  Düsseldorf

Miró-Ausstellung in Düsseldorf

Schwarzkopf trifft auf Kunst

475170
???gallery.open.slideshow??? Ausstellung „Miró – Malerei als Poesie“ im K20 der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf

Die Ausstellung „Miró – Malerei als Poesie“ läuft vom 13. Juni bis zum 27. September im K20 der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf.

???gallery.open.slideshow??? Bild von Joan Miró i Ferrà

Joan Miró i Ferrà zählt zu den populärsten Künstlern des 20. Jahrhunderts.

???gallery.open.slideshow??? Statue Donna i Ocell (Frau und Vogel)

Mirós Statue Donna i Ocell (Frau und Vogel) in Barcelona.

„Ich mache keinen Unterschied zwischen Malerei und Dichtkunst“, soll Joan Miró (1893 – 1983), einer der beliebtesten Künstler des 20. Jahrhunderts, einmal gesagt haben. Die Ausstellung „Miró – Malerei als Poesie“ im K20 der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf bietet nun Einblicke in die vielfältige Kunst des katalanischen Malers. Gesponsert wird die Ausstellung von Schwarzkopf. Als eine der größten Haarkosmetik-Marken weltweit engagiert sich Schwarzkopf seit Jahren für Projekte aus Kunst und Kultur im Düsseldorfer Raum.

Leicht und spielerisch wirken die Kunstwerke von Joan Miró, kryptische Formen und Figuren sind sein Markenzeichen. Nur wenig ist bisher bekannt über Mirós Interesse an Literatur und Poesie oder seine Freundschaften mit den wichtigen Schriftstellern seiner Zeit, von denen er sich inspirieren ließ. Zum ersten Mal beleuchtet die Ausstellung in Kooperation mit dem Bucerius Kunst Forum Hamburg nun Mirós Verhältnis zur Dichtkunst. Die Schau zeigt etwa 110 Gemälde, Zeichnungen und Malerbücher sowie zahlreiche Objekte aus Mirós privater Bibliothek.

Die Ausstellung der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen wird vom 13. Juni bis zum 27. September 2015 im K20 am Grabbeplatz in der Düsseldorfer Innenstadt zu sehen sein.

Weitere Informationen