30.07.2015  Düsseldorf

E-Commerce bei Laundry & Home Care

Der Klick zur weißen Wäsche

Ob zur Lieferung nach Hause, über ein „Drive-Through“ oder das Click & Collect-Modell, bei dem online vorbestellte Produkte im Geschäft oder an einem Pick-up-Point abgeholt werden – der elektronische Handel ist vielfältig und wächst immer weiter. Auch wenn weltweit aktuell nur wenige Konsumgüter wie Wasch- und Reinigungsmitteln über die virtuelle Ladentheke gehen, steigt die Bedeutung von E-Commerce für den Unternehmensbereich Laundry & Home Care von Henkel stetig. „Der Online-Markt für Konsumgüter wächst rasant, um rund 30 Prozent pro Jahr. Das Zukunftspotenzial ist riesig“, erklärt Christoph Till, Corporate Director International Sales Laundry & Home Care.

E-Commerce Laundry & Home Care

Der Markt für E-Commerce steigt stetig – so schätzen viele Franzosen die bequeme Art des Einkaufens.

Wer hätte gedacht, dass gerade Frankreich ein Vorreiterland für E-Commerce ist? Tatsächlich kaufen die Franzosen schon heute gerne online bei Supermarkt-Ketten ein – dabei vor allem auch Henkel-Produkte. Inzwischen ist der Marktanteil von Henkel im E-Commerce in Frankreich sogar höher als im stationären Handel. „Wir sind hier dem Wettbewerb einen Schritt voraus, weil wir von Anfang an mit den Händlern kooperiert haben“, sagt Emilie Brault, International Trade Marketing E-Commerce Manager, und fügt hinzu: „Wir haben Studien über das Online-Einkaufsverhalten in Auftrag gegeben, um die Händler besser bei der Sortimentsauswahl oder Online-Promotion zu beraten.“ Mit diesem Wissen konnte Henkel auch den eigenen E-Commerce-Ansatz optimieren. So ist beispielsweise Le Chat bébé – ein Waschmittel, das speziell auf die sensible Babyhaut abgestimmt ist – im virtuellen Handel sehr erfolgreich. Denn gerade junge Familien fühlen sich von dem Angebot angesprochen, sparen Zeit und schätzen das bequeme Einkaufen im Netz.