10.09.2015  Zürich / Schweiz

Vor einem Jahr eröffnete das mit Loctite Purbond errichtete Elefantenhaus im Zoo Zürich

Hightech-Dach für acht Elefanten

Nach drei Jahren Bauzeit eröffnete der Elefantenpark „Kaeng Krachan“ im Sommer 2014 wieder seine Pforten. Herzstück der neuen Anlage ist das Elefantenhaus – eine Attraktion, die ihresgleichen sucht. Sowohl wegen der acht asiatischen Elefanten als auch wegen der außergewöhnlichen Dachschale aus hochtragfähigen Holzplatten, die mit Loctite-Produkten von Henkel verklebt sind. Der Rückblick auf das erste Jahr zeigt: Beides zieht große Aufmerksamkeit auf sich.

550806
???gallery.open.slideshow???

© Zoo Zürich, Jean-Luc Grossmann

Schließen

Die Kuppel aus Holz erzeugt mit ihren 271 Öffnungen ein Lichtspiel mit einmaliger Atmosphäre. Das Dachtragwerk mit der hoch belastbaren Innenschale ist weltweit einzigartig.

???gallery.open.slideshow???

© Zoo Zürich, Jean-Luc Grossmann

Schließen

Auch in der lamellenartigen Fassade des Elefantenhauses stecken Klebstoffe von Henkel. Das Elefantenhaus wurde mit dem Deutschen Ingenieurbaupreis 2015 ausgezeichnet.

Der Zoo Zürich ist für seine spektakulären Gehege bekannt. Seit der Eröffnung des neuen Elefantenparks im Sommer 2014 erfreut sich der Zoo eines noch größeren Zuspruchs. Neben den acht asiatischen Elefanten hat auch das imposante Elefantenhaus es den Besuchern angetan. „Es befriedigt nicht nur die Bedürfnisse der Tiere, sondern auch die der Besucher“, sagt Zoo-Kurator Dr. Robert Zingg. Die Kuppel aus Holz stellt ein Blätterdach dar und bildet zusammen mit der Außenanlage den natürlichen Lebensraum der Elefanten in Thailand nach. Von außen erinnert das Dach an einen Schildkrötenpanzer, im Innern entfaltet es dann seine volle Wirkung, wenn die Sonne durch die 271 Öffnungen dringt – das Lichtspiel schafft eine einmalige Atmosphäre. „Das hat eine große Bedeutung für die Attraktivität der Anlage“, ist Zingg sicher. Die Zahlen bestätigen es: Mit 1,4 Mio. Besuchern erreichte der Züricher Zoo 2014 Rekordniveau.

Inspiration für Bau- und Fachwelt

Das Elefantenhaus wurde nicht nur mit dem Deutschen Ingenieurbaupreis 2015 ausgezeichnet, sondern als Ausnahmeprojekt auch international mit Interesse von der Bauwelt zur Kenntnis genommen. Denn sein Dachtragwerk mit der hoch belastbaren Innenschale ist weltweit einzigartig. Diese Schale besteht aus drei 8 cm dicken sogenannten Dreischichtplatten, die mit Loctite HB S709 Purbond von Henkel gefertigt wurden. Mit dem faserfreien Klebstoff konnten die hohen Ansprüche an Tragfähigkeit und Formstabilität der Platten erfüllt werden. Auch die lamellenartige Fassade des Elefantenhauses ist ein Hightech-Tragwerk der Extraklasse: Ihre hoch belastbaren Fassadenstützen aus Brettschichtholz sind über eingeklebte Gewindestangen in den Fundamenten verankert. Der hierfür eingesetzte Loctite CR 421 Purbond, ein Zwei-Komponenten-Polyurethan-Gießharz, ermöglicht es, Zug- und Druckkräfte zu übertragen. Beide Produkte sind lösungsmittel- und formaldehydfrei – ein wichtiger Zusatzaspekt bei der Wahl der Baustoffe und deren Komponenten.