30.10.2015  Düsseldorf

Ehrenvorsitzender der Henkel-Gruppe wird 80 Jahre alt

Albrecht Woeste feiert seinen 80. Geburtstag

Er ist ein Düsseldorfer Urgestein und eng mit der erfolgreichen Entwicklung von Henkel verbunden: Von 1990 bis 2009 war Dipl.-Ing. Albrecht Woeste Vorsitzender des Aufsichtsrats und des Gesellschafterausschusses des Unternehmens. Heute feiert er seinen 80. Geburtstag.

573428
???gallery.open.slideshow??? Dipl.-Ing. Albrecht Woeste (rechts) gemeinsam mit Kasper Rorsted und Dr. Simone Bagel-Trah

Dipl.-Ing. Albrecht Woeste (rechts) gemeinsam mit Kasper Rorsted und Dr. Simone Bagel-Trah bei der Eröffnung der internen Ausstellung zu „100 Jahre Konrad Henkel“ am 26. Oktober 2015.

???gallery.open.slideshow??? 

Dr. Konrad Henkel (Mitte) mit seinen Neffen Dr. Jürgen Manchot (links) und Dipl.-Ing. Albrecht Woeste beim Börsengang der Henkel-Vorzugsaktien am 11. Oktober 1985

Dr. Konrad Henkel (Mitte) mit seinen Neffen Dr. Jürgen Manchot (links) und Dipl.-Ing. Albrecht Woeste beim Börsengang der Henkel-Vorzugsaktien am 11. Oktober 1985

???gallery.open.slideshow??? 

Dr. Konrad Henkel übergibt 1990 den Vorsitz des Gesellschafterausschusses an Dipl.-Ing. Albrecht Woeste.

Dr. Konrad Henkel übergibt 1990 den Vorsitz des Gesellschafterausschusses an Dipl.-Ing. Albrecht Woeste.

???gallery.open.slideshow??? Dipl.-Ing. Albrecht Woeste, Vizepräsident des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins

Dipl.-Ing. Albrecht Woeste, Vizepräsident des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins, anlässlich der Pressekonferenz zum Henkel-Preis der Diana 2015 im Düsseldorfer Hofgarten

Als Urenkel des Firmengründers Fritz Henkel repräsentiert er die vierte Generation des Traditionsunternehmens, das heute als global tätiger Konzern rund 50.000 Mitarbeiter beschäftigt. 2009 übergab er die Leitung des Aufsichtsrats und des Gesellschafterausschusses an Dr. Simone Bagel-Trah.

„Im Namen des Unternehmens und aller ‚Henkelaner‘ möchte ich Albrecht Woeste ganz herzlich gratulieren und ihm für über 35 Jahre im Dienste des Unternehmens danken, davon fast zwanzig als Vorsitzender der Henkel-Gremien“, sagt Bagel-Trah.

Der gebürtige Düsseldorfer studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der Technischen Universität Berlin. Nach seinem Studienabschluss trat er 1963 in den elterlichen Betrieb R. Woeste & Co. Düsseldorf ein, einem traditionsreichen Hersteller von Schmiedeteilen und Gussartikeln. Dort trug er zunächst die Verantwortung für Produktion und Technik, 1976 übernahm er alle Geschäftsanteile und die Alleinverantwortung für das Unternehmen. Im Jahr 2000 übergab Albrecht Woeste die Leitung des Betriebs an seinen Sohn Gerrit.

Über seine Tätigkeit bei Henkel hinaus engagiert sich der Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes auf vielfältige Art und Weise – besonders in seiner Heimatstadt. Für sein Engagement wurde ihm erst kürzlich das Ehrenbürgerrecht der Landeshauptstadt Düsseldorf verliehen. Seine Wirtschaftserfahrung bringt Albrecht Woeste unter anderem im Fußball und insbesondere beim Galopprennsport ein. Er ist Präsident des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen sowie Vizepräsident des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins. Im August 2009 wurde er in den Aufsichtsrat seines Heimatvereins Fortuna Düsseldorf gewählt. Albrecht Woeste ist zudem Ehrenpräsident der Industrie- und Handelskammer Düsseldorf, deren Präsident er acht Jahre lang war.

Albrecht Woeste ist seit 1963 mit seiner Frau Renate, geb. Röpke, verheiratet und Vater von vier Söhnen.

Weitere Informationen