02.12.2015  Jinja / Uganda

Weltweites Engagement von Henkel-Mitarbeitern

Zu Weihnachten in Uganda – bei den Kindern von Sonrise

Vor einem Jahr kam Henkel-Mitarbeiterin Gabriele Haak zum ersten Mal als freiwillige Helferin ins Sonrise Baby’s und Childrenʼs Home in Jinja am Victoriasee. Seither sammelt sie Spenden für die Arbeit der Sonrise Ministries, die derzeit in drei Einrichtungen mehr als 90 Kinder betreuen. Kurz vor Weihnachten wird sie bereits zum dritten Mal nach Uganda reisen, diesmal gemeinsam mit ihrem Kollegen Roberto Pela.

Kinder von Sonrise

Die Kinder von Sonrise freuen sich über den Besuch.

Gabriele Haak mit zwei Kindern von Sonrise

Gabriele Haak mit zwei Kindern von Sonrise.

Als Schülerin wollte Gabriele Haak am liebsten Entwicklungshelferin werden, nichtsdestotrotz liebt sie ihre vielfältigen Aufgaben in der Klebstoffentwicklung von Henkel. Doch der Wunsch, sich für andere Menschen einzusetzen, blieb. „Im Mai 2014 habe ich als Mitglied des Henkel-Helferteams eine Woche bei den Special Olympics mitgearbeitet – und während dieser Zeit habe ich viel über die MIT-Initiative (Miteinander im Team) und die vielfältigen gesellschaftlichen Engagements von Henkel erfahren“, erzählt sie. „Als dann auch noch meine 14-jährige Nichte voller Begeisterung von ihrem Schülereinsatz in Ghana berichtete, stand mein Entschluss fest: Ich wollte auch nach Afrika und dort als Freiwillige in einem sozialen Projekt für Kinder arbeiten.“

Eine Volunteering-Agentur half ihr, diesen Wunsch zu verwirklichen. „Dass ich im Oktober 2014 zu den Sonrise Ministries nach Jinja vermittelt wurde, war eher Zufall“, sagt sie. „Für mich war die Arbeit mit den Kindern von Anfang an ein beglückendes Erlebnis, und ich bewundere den Einsatz der Gründer und Betreuer, die fast alle selbst ohne Familie aufgewachsen sind. Sie erziehen die Kinder sehr einfühlsam und liebevoll.“

Seit ihrem ersten Besuch unterstützt Gabriele Haak den Unterhalt und den Ausbau der Einrichtungen mit einfallsreichen Spendenaktionen. „Durch die Versteigerung der Geschenke, die ich zum 25-jährigen Henkel-Jubiläum bekommen habe, konnte ich die Fertigstellung eines neuen Küchengebäudes für das Sonrise Baby’s Home finanzieren“, nennt sie ein Beispiel. Jetzt sammelt sie Spenden, um jedes Sonrise-Kind mit einem Weihnachtsgeschenk bescheren zu können. „Es ist toll, wie sehr mich nicht nur MIT, sondern auch meine Kollegen unterstützen“, freut sich die Henkel-Mitarbeiterin. „Einer von ihnen, Roberto Pela, kommt diesmal sogar mit nach Jinja, um vor Ort zu helfen.“

Die MIT-Initiative
Durch die MIT-Initiative unterstützt Henkel das freiwillige und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter und Pensionäre. Mit der Gründung im Jahre 1998 war Henkel eines der ersten deutschen Unternehmen, welches das freiwillige gesellschaftliche Engagement seiner Mitarbeiter und Pensionäre als Kernelement der gesellschaftlichen Verantwortung sah. Gefördert werden insbesondere Projekte in den Bereichen Bildung und Wissenschaft, Bewegung und Gesundheit, Kunst und Kultur, Soziales und Umwelt. Mitarbeiter und Pensionäre können für ihr Projekt Sach- oder Produktspenden oder eine bezahlte Freistellung für ein besonders zeitaufwändiges Ehrenamt beantragen.

Weitere Informationen