04.12.2015  Düsseldorf

Internationaler Tag des Ehrenamts

Henkel-Mitarbeiter zeigen weltweit ehrenamtliches Engagement

Jährlich wird am 5. Dezember der Internationale Tag des Ehrenamts gefeiert. Dieser dient zum einen der Anerkennung, aber auch der Förderung von ehrenamtlichem Engagement. Auch bei Henkel gehört gesellschaftliches Engagement ganz selbstverständlich zur Unternehmenskultur, was auf den Firmengründer Fritz Henkel zurückgeht. Ob Bildung, Wissenschaft, Soziales oder Kultur – Henkel und die Fritz Henkel Stiftung unterstützen weltweit Projekte in vier Säulen: ehrenamtliches Mitarbeiterengagement, gesellschaftliche Partnerschaften, Markenengagement und Nothilfe.

597602
???gallery.open.slideshow??? Kinder von Sonrise

Durch die MIT-Initiative unterstützt Henkel seit 1998 das ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter und Pensionäre. Gefördert werden insbesondere Projekte in den Bereichen Bildung und Wissenschaft, Bewegung und Gesundheit, Kunst und Kultur, Soziales und Umwelt.

???gallery.open.slideshow??? Seamstresses who attend the vocational school, like this student from Sri Lanka, are able to make a living for themselves.

Henkel-Mitarbeiter Reimar Heucher engagiert sich für die Ausbildung indischer Jugendlicher: Eine Handwerksschule in Pondicherry, die Jugendlichen – darunter viele Tsunami-Waisen – neue Perspektiven bietet.

Im Rahmen der MIT-Initiative (Miteinander im Team) unterstützt Henkel das ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter und Pensionäre. Mit der Gründung der Initiative im Jahre 1998 war Henkel eines der ersten deutschen Unternehmen, das das freiwillige Engagement seiner Mitarbeiter als Kernelement der gesellschaftlichen Verantwortung sieht. Seitdem können Mitarbeiter und Pensionäre für ihr Projekt Sach- oder Produktspenden oder für ein besonders zeitaufwendiges Ehrenamt auch eine bezahlte Freistellung beantragen. Im Jahr 2003 wurde Henkel für die MIT-Initiative vom Deutschen Kinderhilfswerk mit der „Goldenen Göre“ ausgezeichnet.

Ein Beispiel für das ehrenamtliche Engagement der Mitarbeiter ist die Zusammenarbeit mit der Nichtregierungsorganisation „Habitat for Humanity“. So reisten erst im Oktober 20 Mitarbeiter von Henkel nach Rumänien, um vor Ort ein Mehrfamilienhaus für hilfsbedürftige Menschen zu bauen. Bei einem anderen Projekt waren insgesamt 60 Mitarbeiter in Tanjung Anon in Indonesien, um den Bewohnern der ländlichen Gemeinde Zugang zu besseren Wohnungen und sanitären Anlagen zu ermöglichen. „Ich bin stolz, als einer der ehrenamtlichen Helfer von Henkel dabei gewesen zu sein“ sagt Hany Tovina, zuständig für die Themen Sicherheit, Gesundheit, Umwelt und Qualität in der Klebstoffproduktion.

Henkel volunteers spent a day in Mauk working with Habitat for Humanity

Soziales Engagement mit „Habitat for Humanity“ in Indonesien: 60 Mitarbeiter von Henkel unterstützen ein Hausbauprojekt in Tanjung Anom.

Für viele Ehrenämtler ist ihr Projekt mehr als ‚nur‘ ein Hobby. Reimar Heucher, der bei Henkel als Manager im Bereich Industrieklebstoffe arbeitet, unterstützt zum Beispiel den Ausbau einer Handwerksschule in Südindien. Um den Jugendlichen eine neue Perspektive bieten zu können, begannen nach dem Tsunami vor elf Jahren die Bauarbeiten an der Handwerksschule. Reimar Heucher engagiert sich in diesem Projekt in erster Linie für die Planung und Finanzierung und ist bis heute einer der Hauptansprechpartner für Neuanschaffungen, Wartungen und organisatorische Fragen.

Weitere Informationen