03.02.2016  Düsseldorf

Spannende Berufe bei Henkel

Was macht eigentlich ein…?

Electronic Data Interchange Consultant, Computer Emergency Response Manager und Principal Architect for Business Intelligence – viele Berufsbezeichnungen sind mittlerweile auf Englisch. Doch statt intuitiv verständlich zu sein, hinterlassen sie oft ein großes Fragezeichen. Denn könnten Sie sagen, was genau ein Contract Manufacturing Supply Planner macht? In unserer Serie „Was macht eigentlich ein…?“ möchten wir ein paar Geheimnisse lüften und ausgefallene Berufe bei Henkel vorstellen.

Was macht eigentlich ein… Manager International Foresight and Innovation?

Jens Bode ist bereits seit 1984 bei Henkel und arbeitet heute als „Manager International Foresight and Innovation“ im Unternehmensbereich Laundry & Home Care (Wasch-/Reinigungsmittel) – die Arbeitsinhalte und den Jobtitel hat er selbst entwickelt und den Vorstand davon überzeugt. Dass mit seiner Berufsbezeichnung nicht jeder direkt etwas anfangen kann, ist für ihn nichts Neues.

„Ich bin ein interner Impulsgeber für externe Trends und Inspirationen aus parallelen Märkten“, beschreibt Jens Bode seinen Beruf. Seine Aufgabe ist es, Inspirationen und Ideen zu sammeln und diese als Inspiration für Innovationen für das Unternehmen zu übersetzen und aufzubereiten. Hierzu hat er sich ein einzigartiges, externes Netzwerk aufgebaut und ist gerne unterwegs: Ob bei Reisen, Messen, Konferenzen oder direkt bei Kunden, Konsumenten und Experten – neue Einfälle erwarten ihn überall. Das kann zum Beispiel die Oberfläche eines Möbelstücks oder ein kreatives Design von Pralinen sein. „Wer immer neugierig bleibt, offen für Neues ist und sich umschaut, findet, was er für ein neues Konzept braucht. Was man findet, muss ‚nur‘ noch neu kombiniert werden“, erklärt Bode. „Es ist meine Rolle, diese Trends zu entdecken, zu sehen und sie ins Unternehmen hineinzutragen.“

Seine Ideen bereitet Bode dann für den weiteren kreativen Findungsprozess auf; für die finalen Konzepte ist schließlich das Marketing zuständig. Neben der Suche nach Inspiration arbeitet Bode bei der Gestaltung von Innovationsprozessen mit, führt Workshops durch und hält interne und externe Vorträge. Auch wenn der Job sehr abwechslungsreich und Bode viel unterwegs ist, bleibt eines immer gleich: Seine Inspirationen und Vorschläge für neue Innovationen fasst er immer auf höchstens einer DIN-A4-Seite zusammen.