28.04.2016  Düsseldorf

Mädchen-Zukunftstag bei Henkel

Girls’ Day: Schülerinnen erleben Faszination Technik

Technik, Handwerk und Naturwissenschaft, aber was steckt dahinter? Rund 120 Mädchen von Schulen aus Düsseldorf und der Umgebung schauten heute beim Girls’ Day hinter die Kulissen bei Henkel und lernten die technischen Labors und Werkstätten in der Konzernzentrale kennen. Am Girls’ Day – dem deutschlandweiten Mädchen-Zukunftstag – laden Unternehmen und Institutionen interessierte Schülerinnen ein, um ihnen naturwissenschaftliche und technische Berufe näherzubringen und sie bei der Berufsorientierung zu unterstützen.

675764
???gallery.open.slideshow??? In der Elektrotechnik lernten die Schülerinnen das Löten einer Blinkschaltung

In der Elektrotechnik lernten die Schülerinnen das Löten einer Blinkschaltung.

???gallery.open.slideshow??? Henkel-Ausbildungsleiter Dr. Loert de Riese-Meyer mit Schülerinnen

Spannende Einblicke gab es für die Schülerinnen auch im Technikum, hier mit Henkel-Ausbildungsleiter Dr. Loert de Riese-Meyer.

???gallery.open.slideshow??? Henkel-Auszubildende erklärten ihren Beruf bei der Werkfeuerwehr

Henkel-Auszubildende erklärten den Schülerinnen, was ihren Beruf bei der Werkfeuerwehr besonders macht.

???gallery.open.slideshow??? Zuzana Halkova, Personalleiterin Europa, schaute den Schülerinnen beim Gestalten der Metall-Freundschaftarmbänder über die Schulter.

Zuzana Halkova, Personalleiterin Europa, schaute den Schülerinnen beim Gestalten der Metall-Freundschaftarmbänder über die Schulter.

Begeisterung für Technik und Naturwissenschaft wecken

Das vielseitige Programm sorgte für Neugier: Henkel-Auszubildende stellten den Schülerinnen im Alter von zwölf bis 14 Jahren ihren Berufsalltag vor und ermöglichten ihnen einen authentischen Einblick in die Elektro-, Metall-, Feuerwehr- und Produktionstechnik. Und die Praxis kam nicht zu kurz: Gemeinsam löteten die Mädchen mit den Auszubildenden in der Elektrotechnik Blinkschaltungen, stellten Freundschaftsarmbänder aus Metall her, erkundeten das Innere eines Feuerwehrautos und bestaunten die großen Anlagen im Technikum.

„Wir möchten die Schülerinnen früh für die Welt der Technik und Naturwissenschaft begeistern“, erklärt Dr. Loert de Riese-Meyer, Leiter der Ausbildung bei Henkel. „Noch zu wenige Mädchen finden heute den Weg in eine technische oder naturwissenschaftliche Ausbildung – beim Girls’ Day möchten wir zeigen, wie vielseitig die Berufe in diesen Bereichen sind.“

Umfangreiches Ausbildungsangebot

Am Standort Düsseldorf bildet Henkel in 20 Berufen aus. Ausbildungsplätze im technischen und naturwissenschaftlichen Bereich gibt es unter anderem für Chemielaboranten/-innen, Chemikant/-innen, Elektroniker/-innen für Automatisierungstechnik, Industriemechaniker/-innen oder Maschinen- und Anlagenführer/-innen. Auf unserer Webseite finden Interessierte mehr Informationen zur Ausbildung bei Henkel.