14.06.2016  Düsseldorf

Nachhaltigkeits-Workshop für Azubis

Fit in Nachhaltigkeit

Was heißt Nachhaltigkeit? Und warum ist das für Henkel wichtig? Das sollen auch die Auszubildenden des Unternehmens lernen. Und deshalb bietet Henkel für die Azubis regelmäßig Workshops zu diesem wichtigen Thema an. Jetzt trafen sich dazu wieder 80 Auszubildende aus dem ersten Lehrjahr. Am Ende des Trainingstags dürfen sich die Teilnehmer „Nachhaltigkeitsbotschafter“ von Henkel nennen.

Vorträge beim Azubi-Nachhaltigkeitsworkshop

Die Vorträge beim Azubi-Nachhaltigkeitsworkshop ließen genug Zeit für Fragen und Diskussionen.

„Ihnen gehört die Zukunft – und Sie haben die Chance, durch Ihr eigenes nachhaltiges Handeln ihre Zukunft positiv zu gestalten“, mit diesen eindringlichen Worten eröffnete Dr. Ute Krupp, Nachhaltigkeitsmanager von Henkel, den Workshop. Die Veranstaltung soll vor allem das Bewusstsein für das Thema sowie die Verantwortung jedes Einzelnen schärfen.

Das Gewinnerteam

Workshop für Azubis: Das Gewinnerteam des Nachhaltigkeits-Quiz.

Die „Neuen“ lernten die Nachhaltigkeitsstrategie von Henkel kennen, in deren Kern die Herausforderung steht, Wachstum von Ressourcenverbrauch und Emissionen zu entkoppeln. „Vor allem die Beispiele zur Nutzung von Ressourcen waren sehr anschaulich und gut verständlich“, resümierte die 20-jährige, angehende Industriekauffrau Viktoria Westphal. Wichtig war den Henkel-Experten, die den Workshop gestaltet haben, vor allem die Einbindung und das Feedback der Auszubildenden: „Welche Ideen habt ihr, um euren Arbeitsplatz nachhaltiger zu gestalten? Schickt mir gerne eure Verbesserungsvorschläge“, forderten sie die Teilnehmer auf.

Spaß gehört dazu…

So schön die Theorie, so wichtiger das eigene Erleben. Deshalb bearbeiteten die Azubis in Kleingruppen verschiedene Themen zur Nachhaltigkeitsstrategie von Henkel. Bei einem Quiz traten sie in Gruppen gegeneinander an und konnten so ihr neu erworbenes Wissen direkt unter Beweis stellen. Am Ende des Tages hatten die Azubis viel Bekanntes vertieft und gleichzeitig Neues erfahren – und dürfen sich stolz Nachhaltigkeitsbotschafter nennen.