11.08.2016  Düsseldorf

Henkel setzt erfolgreiche Entwicklung in einem zunehmend schwierigen Umfeld fort

Henkel mit starker Entwicklung im zweiten Quartal

  • Umsatz von 4.654 Mio. Euro: organisch +3,2% (nominal: -0,9%)
  • Umsatz in den Wachstumsregionen: organisch +6,1%
  • Betriebliches Ergebnis*: +6,6% auf 819 Mio. Euro
  • Ergebnis je Vorzugsaktie*: +8,5% auf 1,40 Euro
  • Sehr starke Verbesserung der EBIT-Marge*: +120 Basispunkte auf 17,6%
  • Höhere EBIT-Marge* für das Geschäftsjahr 2016 erwartet

„Henkel hat im zweiten Quartal eine starke Geschäftsentwicklung gezeigt. Wir haben ein gutes organisches Umsatzwachstum erzielt, getragen von einer starken Entwicklung in den Wachstumsregionen und einer positiven Entwicklung in den reifen Märkten. Zudem konnten wir sowohl das Ergebnis als auch die Profitabilität deutlich verbessern. Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie konnten wir um 8,5 Prozent auf 1,40 Euro und die bereinigte Umsatzrendite auf 17,6 Prozent steigern. Das sind neue Höchstwerte für Henkel. Alle drei Unternehmensbereiche haben zu der erfolgreichen Entwicklung von Henkel beigetragen“, sagte Hans Van Bylen, Vorsitzender des Vorstands. „Ich möchte unseren Mitarbeitern weltweit für ihren Einsatz danken. Sie haben entscheidend dazu beigetragen, dieses starke Quartalsergebnis zu erzielen.“

„Zudem freuen wir uns sehr über den im zweiten Quartal vereinbarten Erwerb der Sun Products Corporation. Diese Akquisition ist ein bedeutender Schritt nach vorne für unsere Position in Nordamerika, eine der weltweit wichtigsten Regionen für Henkel. Nach Abschluss der Transaktion werden wir zur Nummer zwei im US-Waschmittelmarkt.“

Mit Blick auf das aktuelle Geschäftsjahr erklärte Van Bylen: „Wir sehen uns einem zunehmend herausfordernden Umfeld gegenüber. Die Weltwirtschaft wächst nur moderat und die Wachstumsdynamik schwächt sich weiter ab. Die hohe Unsicherheit in den Märkten sowie die ungünstigen Wechselkursentwicklungen werden uns auch künftig begleiten. Wir sind weiter fest entschlossen, unsere anspruchsvollen Ziele zu erreichen. Dabei setzen wir auf unsere Innovationskraft, unsere starken Marken und führenden Marktpositionen.“

Höhere bereinigte EBIT-Marge für das Geschäftsjahr 2016 erwartet

„Wir erwarten für 2016 weiterhin ein organisches Umsatzwachstum von 2 bis 4 Prozent und für das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie einen Zuwachs zwischen 8 und 11 Prozent. Für die bereinigte EBIT-Marge rechnen wir nun mit einer Steigerung auf über 16,5 Prozent. Bisher gingen wir von etwa 16,5 Prozent aus“, sagte Hans Van Bylen.

Umsatz- und Ergebnisentwicklung im zweiten Quartal 2016

Im zweiten Quartal 2016 hat Henkel den Umsatz organisch – also bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments – um 3,2 Prozent verbessert. Aufgrund von negativen Wechselkurseffekten in Höhe von 5,3 Prozent ging der Umsatz nominal um 0,9 Prozent auf 4.654 Mio. Euro zurück.

Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care zeigte beim Umsatz eine starke organische Wachstumsrate von 5,3 Prozent. Der Unternehmensbereich Beauty Care erzielte einen guten organischen Zuwachs von 2,1 Prozent. Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies verzeichnete ebenfalls ein gutes organisches Umsatzwachstum von 2,6 Prozent.

700136
???gallery.open.slideshow??? 

Innovations Q2/2016: Somat Phosphate-free, Henkel’s first automatic dishwashing product that is free of phosphates, has been introduced in Germany and in more than 20 countries in Western and Eastern Europe.

Innovations Q2/2016: Somat Phosphate-free, Henkel’s first automatic dishwashing product that is free of phosphates, has been introduced in Germany and in more than 20 countries in Western and Eastern Europe.

???gallery.open.slideshow??? 

Innovations Q2/2016: With the new product line Gliss Kur Magnificent Strength, the hair repair experts at Gliss Kur have filled a gap in the hair care market, offering a range specifically for lackluster, weakened hair.

Innovations Q2/2016: With the new product line Gliss Kur Magnificent Strength, the hair repair experts at Gliss Kur have filled a gap in the hair care market, offering a range specifically for lackluster, weakened hair.

???gallery.open.slideshow??? 

Innovations Q2/2016: Our products for the pretreatment of light metals like aluminium in the automotive industry optimize both processes and performance. The innovative coating solution Bonderite M-NT 4595 provides outstanding adhesive properties and corrosion protection for wheels.

Innovations Q2/2016: Our products for the pretreatment of light metals like aluminium in the automotive industry optimize both processes and performance. The innovative coating solution Bonderite M-NT 4595 provides outstanding adhesive properties and corrosion protection for wheels.

Das um einmalige Aufwendungen und Erträge sowie Restrukturierungsaufwendungen bereinigte betriebliche Ergebnis (EBIT) stieg um 6,6 Prozent von 768 Mio. Euro auf 819 Mio. Euro. Das berichtete betriebliche Ergebnis wuchs um 5,8 Prozent von 715 Mio. Euro auf 757 Mio. Euro.

Die bereinigte Umsatzrendite (EBIT-Marge) konnte um 1,2 Prozentpunkte auf 17,6 Prozent gesteigert werden. Die berichtete Umsatzrendite stieg von 15,2 Prozent auf 16,3 Prozent.

Das Finanzergebnis verbesserte sich von -11 Mio. Euro im Vorjahresquartal auf -1 Mio. Euro. Dies ist sowohl auf die Verbesserung des Nettozinsergebnisses als auch auf ein verbessertes Währungsergebnis zurückzuführen. Die berichtete Steuerquote betrug 24,3 Prozent; im Vorjahresquartal lag sie bei 24,6 Prozent.

Der bereinigte Quartalsüberschuss nach Abzug nicht beherrschender Anteile wuchs um 8,8 Prozent von 558 Mio. Euro auf 607 Mio. Euro. Der berichtete Quartalsüberschuss stieg um 7,7 Prozent von 531 Mio. Euro auf 572 Mio. Euro. Nach Abzug nicht beherrschender Anteile in Höhe von 11 Mio. Euro lag der Überschuss bei 561 Mio. Euro (Vorjahresquartal: 521 Mio. Euro).

Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) stieg um 8,5 Prozent von 1,29 Euro auf 1,40 Euro. Berichtet legte es von 1,20 Euro auf 1,30 Euro zu.

Das Netto-Umlaufvermögen in Prozent vom Umsatz verbesserte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1,3 Prozentpunkte auf 5,3 Prozent.

Starke Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2016

Im ersten Halbjahr 2016 hat Henkel den Umsatz organisch – also bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments – um 3,1 Prozent verbessert. Zu dieser Entwicklung trugen alle Unternehmensbereiche bei. Aufgrund von negativen Wechselkurseffekten reduzierte sich der Umsatz nominal leicht um 0,2 Prozent auf 9.110 Mio. Euro.

Das bereinigte betriebliche Ergebnis stieg um 6,4 Prozent von 1.475 Mio. Euro auf 1.570 Mio. Euro. Die bereinigte Umsatzrendite konnte von 16,2 Prozent auf 17,2 Prozent gesteigert werden.

Der bereinigte Halbjahresüberschuss nach Abzug nicht beherrschender Anteile stieg um 8,2 Prozent von 1.068 Mio. Euro auf 1.156 Mio. Euro.

Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) legte um 8,1 Prozent oder 20 Eurocent von 2,47 Euro auf 2,67 Euro zu.

Die Nettofinanzposition lag zum 30. Juni 2016 bei -118 Mio. Euro (31. Dezember 2015: 335 Mio. Euro). Die Veränderung gegenüber dem Jahresende 2015 war im Wesentlichen durch gezahlte Dividenden sowie Auszahlungen für Unternehmenserwerbe geprägt.

Ausblick des Henkel-Konzerns für das Jahr 2016

Für das Geschäftsjahr 2016 aktualisiert Henkel seine Prognose. Henkel erwartet weiterhin ein organisches Umsatzwachstum von 2 bis 4 Prozent. Henkel geht unverändert davon aus, dass das Wachstum aller Unternehmensbereiche jeweils in dieser Bandbreite liegen wird. Bezüglich des Umsatzanteils der Wachstumsmärkte rechnet Henkel nun wechselkursbedingt mit einem leichten Rückgang gegenüber dem Vorjahr. Für die bereinigte Umsatzrendite (EBIT) geht Henkel nun von einer Steigerung auf über 16,5 Prozent aus, wobei die bereinigte Umsatzrendite der einzelnen Unternehmensbereiche über dem Niveau des Vorjahres liegen soll. Für das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie erwartet Henkel weiterhin einen Anstieg zwischen 8 und 11 Prozent.

 

 

* Bereinigt um einmalige Aufwendungen und Erträge sowie Restrukturierungsaufwendungen

 


Diese Information enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Einschätzungen der Unternehmensleitung der Henkel AG & Co. KGaA beruhen. Mit der Verwendung von Worten wie erwarten, beabsichtigen, planen, vorhersehen, davon ausgehen, glauben, schätzen und ähnlichen Formulierungen werden zukunftsgerichtete Aussagen gekennzeichnet. Diese Aussagen sind nicht als Garantien dafür zu verstehen, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Die zukünftige Entwicklung sowie die von der Henkel AG & Co. KGaA und ihren Verbundenen Unternehmen tatsächlich erreichten Ergebnisse sind abhängig von einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten und können daher wesentlich von den zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Verschiedene dieser Faktoren liegen außerhalb des Einflussbereichs von Henkel und können nicht präzise vorausgeschätzt werden, wie z.B. das künftige wirtschaftliche Umfeld sowie das Verhalten von Wettbewerbern und anderen Marktteilnehmern. Eine Aktualisierung der zukunftsbezogenen Aussagen ist weder geplant noch übernimmt Henkel hierzu eine gesonderte Verpflichtung.

Weiterführende Informationen

Henkel logo on a rooftop in Duesseldorf.

11.08.2016

Veröffentlichung

Bericht Q2 / 1. Halbjahr 2016