27.09.2016  Düsseldorf

Schatzsuche zum 140. Geburtstag von Henkel

Entdecken Sie die Schätze in unserer Geschichte

Hätten Sie gedacht, dass Henkel früher einer der größten Tee-Importeure Deutschlands war oder der Pritt-Stift schon im Weltall getestet wurde? Henkel feiert in diesem Jahr seinen 140. Geburtstag und kann mit vielen verblüffenden Schätzen in seiner Unternehmensgeschichte überraschen. Sie sind neugierig geworden? Dann machen Sie doch mit bei unserer Schatzsuche: Mit ein bisschen Glück und dem richtigen Spürsinn können Sie eins von zehn Überraschungspaketen mit Henkel-Produkten gewinnen.

Und so funktioniert’s:

  1. Was suchen wir?
    Ziel der Schatzsuche ist es, einen Lösungssatz zu finden, der aus vier verschiedenen Teilen besteht, die sich in vier historischen Ereignissen aus unserer digitalen Zeitreise verstecken.
  2. Wo versteckt sich die Lösung genau?
    Ein paar Hinweise, in welchen historischen Ereignissen sich die gesuchten Bestandteile der Lösung verstecken, haben wir unten zusammengestellt. Doch gut aufgepasst: Scrollen Sie immer bis zum Ende des Informationstextes.
  3. Wie kann ich am Gewinnspiel teilnehmen?
    Sie haben alle Teile der Lösung gefunden? Dann können Sie bis zum 9. Oktober 2016 über den unten aufgeführten Link an unserem Gewinnspiel teilnehmen. Viel Spaß!

Die Schatzsuche kann starten – viel Erfolg beim Entdecken
Mithilfe der folgenden Hinweise finden Sie die Schätze in unserer digitalen Zeitreise!

Henkel und chinesischer Tee – was steckt eigentlich dahinter? Schauen Sie doch in unserer digitalen Zeitreise im Jahr 1887 nach. Kleiner Tipp: Hier finden Sie auch den ersten Teil unseres Lösungssatzes!

Hätten Sie gedacht, dass die Wurzeln der Marke Schwarzkopf in Berlin liegen? Genau genommen hat alles mit einem kleinen Handelsgeschäft begonnen, das Hans Schwarzkopf 1898 in Charlottenburg eröffnet hat. Was dort verkauft wurde, entdecken Sie in unserer digitalen Zeitreise im Jahr 1898. Hier versteckt sich auch der zweite Teil des Lösungssatzes.

Henkel und Kinofilme? 1932 bringt Henkel den Tonfilm „Wäsche – Waschen – Wohlergehen“ in die deutschen Kinos und landet damit einen Volltreffer! Sie möchten wissen, wer neben Persil in den Hauptrollen zu sehen war? Schauen Sie einfach in unserer digitalen Zeitreise im Jahr 1932 nach. Und ganz nebenbei, finden Sie dort den dritten Teil des Lösungssatzes.

Wer kennt ihn nicht – den Pritt-Stift? Doch hätten Sie vermutet, dass die Idee für den weltweit ersten Klebestift auf dem „Herausdreh-Mechanismus“ eines Lippenstifts basiert? Welche Geheimnisse der Pritt-Stift außerdem mit sich bringt, finden Sie in unserer digitalen Zeitreise im Jahr 1969. Mit ein bisschen Glück, versteckt sich dort auch der letzte Teil des Lösungswortes!

Alle Schätze gefunden?
Herzlichen Glückwunsch! Sie haben alle Schätze in unserer digitalen Zeitreise entdeckt und den vollständigen Lösungssatz zusammengesetzt? Dann machen Sie doch mit bei unserem Gewinnspiel (Teilnahmeschluss: 09.10.2016 um 24:00 Uhr)! Die Teilnahme geht ganz schnell: Geben Sie einfach Ihre persönlichen Kontaktdaten und den vollständigen Lösungssatz unter dem folgenden Link ein. Viel Erfolg!

Eine Teilnahme am Gewinnspiel ist leider nicht mehr möglich.