10.02.2017  Düsseldorf

Kunstausstellung „Otto Dix – Der böse Blick“ in Düsseldorf

Schwarzkopf präsentiert Kunstmomente

Vom 11. Februar bis 14. Mai 2017 zeigt die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen im Düsseldorfer K20 die Ausstellung „Otto Dix – Der böse Blick“. Dort werden die Werke des berühmt-berüchtigten Malers Otto Dix – mit Schwarzkopf als offiziellem Sponsor – präsentiert.

Kunstaustellung „Otto Dix – Der böse Blick“ in Düsseldorf

Otto Dix – Der böse Blick

Otto Dix, 1891 als Sohn einer Arbeiterfamilie in Gera geboren, verbrachte zwischen 1922 und 1925 einen kurzen, aber künstlerisch sehr produktiven und prägenden Teil seines Lebens in Düsseldorf. Als junger, mitteloser Maler und Grafiker erhoffte er sich im Rheinland bessere Ausstellungs- und Auftragsmöglichkeiten und schloss sich der revolutionären Künstlergruppe „Das Junge Rheinland“ an. Es folgte eine intensive und explosive Zeit, in der er seine gesellschaftskritische Handschrift entwickelte – ein Merkmal, das seine Werke in der Kunst des 20. Jahrhunderts unverkennbar macht. Schonungslos porträtierte er seine Mitmenschen auf der Leinwand, weswegen er bis heute als berühmt-berüchtigter Porträtist gilt, der seine Modelle fernab gängiger Schönheitsnormen sachlich und kritisch in Szene setzte.

Die Ausstellung „Otto Dix – Der böse Blick“ im K20 am Grabbeplatz stellt Werke aus dieser prägenden Lebensphase in Düsseldorf in den Fokus. Darunter sind rund 200 Gemälde, Aquarelle und Grafiken aus nationalen und internationalen Sammlungen. Die Ausstellung gewährt einen eindrucksvollen Einblick in die Erlebnisse des Malers im Rheinland und zeigt Zusammenhänge zwischen seinem künstlerischen Schaffen, gesellschaftlichen Fragen und Einflüssen seiner Unterstützer und persönlichen Lebenslagen. Gesponsert wird die Ausstellung von Schwarzkopf. Als eine der größten Haarkosmetik-Marken weltweit engagiert sich Schwarzkopf schon seit Jahren für Projekte aus Kunst und Kultur im Raum Düsseldorf.