08.04.2015  Wien / Österreich

Süßer Start in den Wettbewerb

Lasset die Spiele beginnen: Start ins Henkel Innovation Challenge Finale in Wien

Studententeams aus insgesamt 28 Ländern sind zum internationalen Finale in Wien für die achte Auflage der Henkel Innovation Challenge angereist. In den nächsten drei Tagen kämpfen sie um den Titel des innovativsten Konzepts für ein Henkel-Produkt für das Jahr 2050.

418994
???gallery.open.slideshow??? Henkel Innovation Challenge: Student teams from 28 participating countries

Studententeams aus 28 Ländern treten gegeneinander an, um die Henkel Innovation Challenge und einen Reisegutschein von 10.000 Euro zu gewinnen.

???gallery.open.slideshow??? Students shared traditional foods

Die Studenten hatten landestypische Leckereien für ihre Mitstreiter mitgebracht.

???gallery.open.slideshow??? Team Egypt showed off their cultural heritage

Das Team aus Ägypten präsentierte stolz sein kulturelles Erbe.

???gallery.open.slideshow??? Team Brazil and Team Belgium

Team Brasilien und Team Belgien verbrüderten sich und tauschten Flaggen.

???gallery.open.slideshow??? 15 minutes to decorate cakes

Auf die Plätze, fertig, los: Die Studenten und ihre Mentoren hatten 15 Minuten, um die Kuchen zu dekorieren.

???gallery.open.slideshow??? Decorating cakes

Präzision und eine ruhige Hand – das Erfolgsrezept!

???gallery.open.slideshow??? The cakes are finished

Die Kuchen warteten auf die Studenten als süße Belohnung nach ihren Präsentationen.

Der Morgen von Tag 1 stand ganz im Zeichen, sich untereinander kennenzulernen und ‚das Eis zu brechen‘, bevor es am Nachmittag mit den ersten Präsentationen ans Eingemachte ging. Kreative, witzige Kurzvideos der Studenten gaben einen ersten Eindruck ihrer Produktideen.

Beim anschließenden Bazar der Kulturen stand die Vielfalt im Mittelpunkt: Die Studenten präsentierten traditionelle Kleidung und Leckereien aus ihrer Heimat. Das kroatische Team überzeugte modisch mit knallroten Jacken, blauen Hosen und funkelnden rot-weißen Krawatten – die Nationalfarben von Kroatien. Die französischen Studentinnen, die sich stilecht mit dichten, schwarzen Schnurrbärten präsentierten, hatten Käse mitgebracht. „Ihr könnt ihn wahrscheinlich bis hierher riechen“, warnten sie und leiteten geschickt über zu ihrer Produktidee einer Zahnbürste, die nicht nur schlechten Geruch bekämpft, sondern auch einen Gesundheitscheck innerhalb von 10 Sekunden liefert.

Das Team aus Indien in farbenfroher Kleidung zeigte sich siegessicher gegenüber ihrer Konkurrenz: „Wir wollten Euch einen Eindruck geben, was Ihr anziehen könntet, wenn Ihr im nächsten Jahr zum Finale nach Indien kommen würdet.“ Denn die Nationalität des Siegerteams entscheidet häufig über den Austragungsort des Finales im darauffolgenden Jahr.
Mit einem kleinen Wettbewerb um den schönsten dekorierten Kuchen endete der Vormittag auf einer süßen Note. Die Studenten und ihre Henkel-Mentoren gaben alles, um den ersten Titel des Wettbewerbs für sich zu entscheiden, und dekorierten die österreichischen Schokoladensünden mit feinem Marzipan, bunten Streuseln und reichlich Früchten. Spätestens jetzt war das Eis gebrochen!

Bei der Henkel Innovation Challenge haben die Studenten nicht nur die Gelegenheit, wertvolle Kontakte zu knüpfen und erste praktische Erfahrungen im Business Development zu sammeln – die ersten drei Teams gewinnen Reisegutscheine im Wert von 10.000, 4.000 und 2.000 Euro und reisen nach Düsseldorf zu einem persönlichen Treffen mit Henkel-Vorstandsvorsitzendem Kasper Rorsted.

Weitere Informationen