13.11.2015  Düsseldorf

Lehrlinge entwickeln nachhaltige Projekte

Bildungspartnerschaft von Henkel und dm-drogerie markt

Heute starteten Henkel und dm-drogerie markt eine Neuauflage der 2012 ins Leben gerufenen Bildungspartnerschaft „Verstehen durch Erleben“. Dabei werden sich in den nächsten Monaten 37 Henkel-Auszubildende und 17 dm-Lehrlinge intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen und in gemischten Teams eigenständige Projekte entwickeln.

580300
???gallery.open.slideshow??? Bildungspartnerschaft „Verstehen durch Erleben“ von Henkel und dm

Bei der Bildungspartnerschaft „Verstehen durch Erleben“ von Henkel und dm setzen sich insgesamt 54 Lehrlinge beider Unternehmen mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander.

???gallery.open.slideshow??? Teilnehmer lernen ihre Projektpartner und Mentoren kennen

An verschiedenen Stationen lernten die Teilnehmer ihre Projektpartner und Mentoren kennen.

Bei der Auftaktveranstaltung stand vor allem das gegenseitige Kennenlernen im Mittelpunkt: So bekamen die jungen Menschen nicht nur einen Einblick in das Thema Nachhaltigkeit bei beiden Unternehmen, sondern trafen auch zum ersten Mal ihre Projektpartner. Bis Januar werden die Teilnehmer – begleitet von Paten aus beiden Unternehmen – Ideen für eigene Nachhaltigkeitsprojekte entwickeln und diese anschließend umsetzen. Im Juli präsentieren die Auszubildenden und Lehrlinge dann ihre verschiedenen Projekte im Rahmen einer Ausstellung.

„Wir freuen uns, wenn sich junge Leute mit diesem wichtigen Thema auseinandersetzen und kreative Ideen entwickeln“, sagt Uwe Bergmann, Leiter des Sustainability Management bei Henkel. „Die Kooperation gibt ihnen die Möglichkeit, andere Perspektiven kennenzulernen und die Bedeutung von Nachhaltigkeit besser zu verstehen.“

„Seit fünf Jahren zieht sich der ‚Rote Faden der Nachhaltigkeit’ durch die Ausbildung unserer Drogisten“, sagt Karsten Naunheim, Berater für Aus- und Weiterbildung bei dm-drogerie markt. „Die Bildungspartnerschaft mit Henkel ermöglicht den Lehrlingen, einen Blick über den Tellerrand zu werfen. Junge Menschen mit unterschiedlichem beruflichen Hintergrund können sich in gemeinsamen Projekten austauschen und so ein eigenes Bewusstsein für die vielfältigen Facetten von Nachhaltigkeit entwickeln.“

Auch die Lehrlinge freuen sich sehr mehr über das Thema Nachhaltigkeit zu erfahren. „Von der Bildungspartnerschaft erhoffe ich mir eine Menge Spaß und den Kontakt zu anderen Lehrlingen“, sagt Theresa Derks (21), Auszubildende bei Henkel. „Ich denke, dass man in dem Projekt einiges lernen kann und freue mich auf weitere Möglichkeiten, um das Thema Nachhaltigkeit umzusetzen. Es ist auch interessant das andere Unternehmen kennenzulernen – vielleicht kann man hier Parallelen oder Unterschiede finden.“